Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
4.2.3 Finanzen
>> Investitionsbereich (häufig gekennzeichnet durch einen Auszah-
lungsüberschuss , da bei wachsenden Unternehmen die erforderli-
chen Ersatzinvestitionen getätigt werden müssen),
>> Finanzierungsbereich (entsprechend der Saldierung der Ergeb-
nisse aus dem betrieblichen und dem Investitionsbereich ergibt
sich ein Finanzbedarf oder -überschuss, der durch Finanzierungs-
maßnahmen gedeckt bzw. verwendet werden muss).
Die in den drei Ursachenbereichen entstehenden Cash Flows werden
in IAS 7 definiert und inhaltlich umschrieben. Der Cash Flow aus
betrieblicher Tätigkeit ist definiert als mit Umsatzerlösen zusammen-
hängende Finanzmittelbewegungen (IAS 7.14):
>> Einzahlungen aus dem Verkauf von Waren und Dienstleistun-
gen, Lizenzen, Honoraren und sonstigen Erlösen
>> Auszahlungen an Lieferanten von Gütern und Dienstleistungen
sowie an Arbeitnehmer
>> Ein- und Auszahlungen von Versicherungsunternehmen für Prä-
mien, Renten, Schadensregulierung und andere Versicherungs-
leistungen
>> Zahlungen und Rückerstattungen von Ertragsteuern
>> Ein- und Auszahlungen für Handelskontrakte
Zum Cash Flow aus Investitionstätigkeit gehören der Erwerb und die
Veräußerung langfristiger Vermögenswerte und sonstiger Finanz-
investitionen, die nicht zu den Zahlungsmitteläquivalenten gehören
(IAS 7.16):
>> Auszahlungen für die Beschaffung von Sachanlagen, immateriel-
len Vermögenswerten und anderen langfristigen Vermögenswer-
ten
>> Einzahlungen für den Verkauf von Sachanlagen etc.
>> Auszahlungen für den Erwerb von Anteilen an anderen Unter-
nehmen, von Schuldtiteln anderer Unternehmen und von Antei-
len an Joint Ventures
>> Auszahlungen für Dritten gewährte Darlehen sowie Einzahlun-
gen aus Tilgung dieser Darlehen
Search JabSto ::




Custom Search