Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
2.3 Bedingte Formatierung
Markieren Sie den Wertebereich und wählen Sie Start/Formatvorlagen/
Bedingte Formatierung . Zeigen Sie auf das gewünschte Format.
Excel berechnet die Bedingungsformate der einzelnen Zellen aus dem
Verhältnis der Werte zur Gesamtsumme.
Abbildung 2.12: Automatische Bedingungsformate mit Datenbalken
Um die Ampel von Referenzwerten abhängig zu machen, bereiten sie
diese in einem anderen Bereich vor:
H1: 1,1 (negative Abweichung)
H2: 1 (keine Abweichung)
H3: 0,9 (positive Abweichung)
Aktivieren Sie die Bedingungsformatierung und stellen Sie unter
Neue Regel drei Regeln auf. Wählen Sie den Regeltyp Nur Zellen
formatieren, die enthalten und weisen Sie unter Formatierung ein
Zellmuster zu:
Zellwert kleiner oder gleich $H$3 (Farbe Grün)
Zellwert gleich $H$2 (Farbe Gelb)
Zellwert größer oder gleich $H$1 (Farbe Rot)
Unter Regeln verwalten können Sie alle Regeln einsehen und korri-
gieren.
Wesentlich effektiver als die Bedingungsformatierung mit Zellwerten
ist die Formelbedingung. Schreiben Sie für jede Bedingung/Regel eine
Formel, die als Ergebnis den Wahrheitswert WAHR oder FALSCH
ausgibt. Im nächsten Beispiel vergleichen Sie die Kosten zweier Perio-
den und legen einen Faktor für die Beurteilung fest. Die Ampelforma-
tierung färbt die Kosten grün, die nicht gestiegen sind, gelb werden
diejenigen ausgewiesen, die im Steigerungsbereich liegen und rot die
Kosten, die darüber sind. Den Faktor der Kostensteigerung können
Sie in eine Zelle schreiben oder als Konstante über einen Bereichs-
namen festlegen.
Search JabSto ::




Custom Search