Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
Mit dem Journal lassen Sie bis Outlook 2010 automatisch Aktionen in Outlook aufzeich-
nen und erstellen auf diese Weise eine Zeitskala-Ansicht mit der Sie feststellen, wann Sie
einzelne Aktionen in Outlook durchgeführt haben. In Outlook 2013 lassen sich keinerlei
automatische Einträge mehr erzeugen, sondern Sie können nur noch manuell das Journal
nutzen.
Im Journal verfolgen Sie alle Elemente nach und dokumentieren Interaktionen. Das Jour-
nal ist sozusagen Ihr Outlook-Tagebuch, mit dem Sie Aktionen aufzeichnen und sich Noti-
zen machen. Auf diese Weise lässt sich über das Journal jederzeit nachvollziehen, wann Sie
Aktionen durchgeführt haben und was der Hintergrund der Aktion war. Vor allem als Pro-
tokoll für Telefongespräche kann dies durchaus sinnvoll sein.
Das Journal ist zwar in Outlook 2013 noch vorhanden, gehört aber zu den
Features, die Microsoft zukünftig abschaffen will. Daher wird der Ordner des Journals nicht
mehr angezeigt. Sie können aber über den Navigationsbereich und der Auswahl von Ord-
ner auch das Journal öffnen. Auch die Tastenkombination  +  funktioniert.
HINWEIS
Das Gleiche gilt für die Notizen in Outlook (siehe Kapitel 10). Hier sollten Sie besser One-
Note 2013 verwenden. Der Vorteil dabei ist, dass Sie diese Notizen auch zu Windows
Phone 8 synchronisieren können. Die Notizen rufen Sie am schnellsten mit der Tasten-
kombination  +  auf.
Das Journal als Outlook-Tagebuch verwenden
Abbildg. 11.1
Das Journal finden Sie als eigenen Eintrag unten im Navigationsbereich von Outlook vor.
Setzen Sie Exchange oder Office 365 ein, befindet sich das Journal im Postfach.
 
Search JabSto ::




Custom Search