Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
Haben Sie Outlook am Internet angebunden, können Sie bei so gut wie jedem anderen
Provider den Spamschutz aktivieren und konfigurieren. Auf diese Weise werden die meis-
ten Spammails schon beim Provider ausgefiltert.
Loggen Sie sich imWebinterface Ihres Providers ein und suchen Sie nach Funktionen zum
Spamschutz. Aktivieren Sie diese und konfigurieren Sie den Spamschutz nach Ihren
Bedürfnissen. In Gmail und Outlook.com sind die Einstellungen schon optimal gesetzt.
Stufe 3 – Zusatzprogramme installieren
Die dritte Stufe bevor Spam-E-Mails über Outlook abgeholt werden, sind Spamschutzpro-
gramme. Viele Internet-Sicherheitssuiten bieten auch einen Schutz vor Spam-E-Mails an,
den Sie aktivieren und auch nutzen sollten. Setzen Sie eine Lösung ein, die keinen Spam-
schutz enthält, können Sie auch auf sehr gute Freeware-Programme setzen, die Ihr Post-
fach vor Spam schützen.
In den meisten Fällen handelt es sich dabei um POP3-Tools, die E-Mails herunterladen
und filtern. Outlook holt sich diese E-Mails dann von diesem Programm gefiltert ab. Lei-
der haben viele Programme Schwierigkeiten mit IMAP, da bei diesem Protokoll die
E-Mails auf dem Server bleiben sollen, was das Scannen mit dem Tool erschwert. Das Glei-
che gilt für die Anbindung an Exchange, Office 365 und Outlook.com. Auch hier bleiben
die E-Mails auf dem Server und die meisten Tools können den Datenverkehr von Exchange
ActiveSync nicht lesen.
Setzen Sie auf POP3, können Sie auf verschiedene Programme setzen. Ein gutes und
bekanntes Tool in diesem Bereich ist Spamihilator von der Seite www.spamihilator.com . Im
privaten POP3-Bereich nahezu der Platzhirsch mit einer sehr aktiven Community. In der
aktuellen Version unterstützt Spamihilator auch IMAP-Konten. Das Tool hat eine deut-
sche Oberfläche und eine deutsche Webseite, sodass die Einrichtung kein größeres Prob-
lem ist. Das Tool funktioniert aktuell noch nicht mit Outlook 2013 und Windows 8.
Stufe 4 – E-Mails mit Junk-E-Mail-Filter behandeln
Klicken Sie auf eine E-Mail und dann auf der Registerkarte START auf Junk-E-Mail ,ste-
hen Ihnen verschiedene Optionen zur Verfügung, um diese E-Mail zu behandeln:
Absender sperren Wählen Sie diese Option aus, verschiebt Outlook die E-Mail in
den Ordner Junk-E-Mails des Postfachs oder der Datendatei und fügt den Absender zur
Liste der blockierten Absender hinzu, sodass weitere E-Mails dieses Absenders automa-
tisch als Spam deklariert und gleich in den Ordner Junk-E-Mails verschoben werden.
Allerdings erkennt Outlook nicht immer den Absender, sodass die Aufnahme in die
Liste der blockierten Absender nicht immer automatisch gelingt. In diesem Fall müssen
Sie in den Junk-E-Mail-Optionen den Absender manuell aufnehmen.
Absender nie sperren/Domäne des Absenders nie sperren In diesem Fall nehmen Sie
den Absender oder dessen ganze E-Mail-Domäne zur Liste sicherer Empfänger auf,
sodass weitere E-Mails dieses Absenders nicht mehr blockiert werden. Leider funktioniert
auch hier die Aufnahme nicht immer, sodass Sie manuell den Filter pflegen müssen.
Search JabSto ::




Custom Search