Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
Damit der Verbindungsaufbau zwischen Outlook und Clientzugriffserver funktionieren
kann, muss das Zertifikat auf dem Clientrechner mit dem Zertifikat auf dem RPC-Proxy-
server validiert werden. Kann das Zertifikat nicht validiert werden, erhalten Sie keine Feh-
lermeldung, sondern die Bestätigung einer Zertifikatanforderung.
Verwenden Sie ein Zertifikat einer Zertifizierungsstelle, die durch Microsoft nicht automa-
tisch als vertraute Stelle hinterlegt ist, sollten Sie diese Zertifizierungsstelle über den Inter-
net Explorer des Clientcomputers als vertraut konfigurieren. Das Zertifikat auf dem
Clientzugriffserver muss die gleiche Bezeichnung haben und sich auf die gleiche Domäne
beziehen wie die Veröffentlichung über den ISA/TMG-Server. Es darf beim Zugriff auf
diese Webseite keine Zertifikatmeldung erscheinen, sonst kann Outlook keine Verbindung
per RPC über HHTP aufbauen.
Beispiel
Ihr Server ist über mail.contoso.com im Internet veröffentlicht. Der interne FQDN Ihres
Clientzugriffservers ist dell-exchange01.contoso.de Das Zertifikat muss die Bezeichnung
mail.contoso.com erhalten, da der Verbindungsaufbau über diesen Namen stattfindet und
nicht über den internen Namen.
Hat das Zertifikat einen gültigen Namen, aber der PC der Zertifizierungsstelle vertraut
ihm nicht, erhalten Sie die bereits beschriebene Meldung. Erst wenn keine Warnmeldung
eines Zertifikats erfolgt und Sie sich im Fenster authentifizieren müssen, können Sie sicher
sein, dass das Zertifikat erfolgreich importiert ist. Versuchen Sie in diesem Fall, Outlook
nochmals mit dem Schalter /rpcdiag zu starten, bis sichergestellt ist, dass die Verbindung
hergestellt werden kann.
Verbindung zu Outlook Anywhere testen
Abgesehen von dem Befehl outlook /rpcdiag können Sie nach dem Start von Outlook 2013 auch
mit der rechten Maustaste auf das Outlook-Symbol in der Taskleiste klicken und halten dabei
die  -Taste gedrückt. Wählen Sie im Kontextmenü die Option Verbindungsstatus aus.
Allerdings steht diese Option erst nach einem erfolgreichen Start von Outlook zur Verfügung.
Verbindungstests mit Test-OutlookConnectivity und New-TestCasConnectivityUser.ps1
Auf dem Clientzugriffserver starten Sie mit dem Cmdlet Test-OutlookConnectivity eben-
falls einen Verbindungstest. Bevor Sie den Test mit dem Cmdlet ausführen, müssen Sie mit
dem Skript New-TestCasConnectivityUser.ps1 einen Testbenutzer erstellen.
Um das Skript auszuführen, wechseln Sie in der Exchange-Verwaltungsshell in den Ordner
C:\Program Files\Microsoft\Exchange Server\V15\Scripts . Geben Sie den Befehl in der
Form .\New-TestCasConnectivityUser.ps1 ein. Anschließend fragt Sie das Skript nach
einem sicheren Kennwort für den neuen Testbenutzer. Den Namen des Benutzers legt das
Skript selbst fest.
Search JabSto ::




Custom Search