Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
aber auch Outlook 2003/2007. Calendar Checking Tool for Outlook kann alle Kalender
prüfen, die in einem Outlook-Profil angelegt sind, oder alle Kalender, die auf einem
Exchange Server vorhanden sind.
Auch einzelne Postfächer lassen sich mit CalCheck auf Inkonsistenzen überprüfen. Das
Tool überprüft die Kalender auf Probleme mit Berechtigungen, Delegierungen und die
hinterlegten Buchungsinformationen sowie das automatische Buchen. CalCheck kann
aber nur Exchange-Kalender überprüfen. IMAP, POP3 oder andere E-Mail-Server, die an
Outlook angebunden sind, unterstützt das Tool nicht.
Um das Tool zu nutzen, laden Sie es herunter und entpacken es. Eine Installation ist nicht
notwendig. Sie können das Tool nach der Verwendung löschen oder auch portabel über
einen USB-Stick betreiben. Es wird weder Zusatzsoftware noch ein Systemdienst benötigt.
Öffnen Sie anschließend eine Befehlszeile mit Administratorrechten und wechseln Sie in
den Ordner, in den Sie das Tool entpackt haben. Um Exchange-Kalender zu testen, stellt
das Tool verschiedene Optionen bereit. Eine Hilfe lassen Sie sich zum Beispiel mit calcheck
/? anzeigen. CalCheck zeigt in der Hilfe auch einige Beispiele an.
Bei der Reparatur spielen vor allem die folgenden Optionen und Abläufe eine Rolle. Diese
steuern den generellen Vorgang des Tests. Dieser geht immer in folgender Weise vor sich:
1. Das Tool öffnet das entsprechende Outlook-Profil.
2. CalCheck greift auf den Kalender zu.
3. Die Tests für, zum Beispiel Zugriffsrechte, Frei/Gebucht-Zeiten, automatisches Buchen,
werden abgeprüft.
4. Alle Items im Kalender testet das Tool auf Fehler und nimmt diese in der Protokolldatei
auf.
Beim Aufruf von CalCheck stehen Ihnen die folgenden Optionen zur Verfügung:
–s <Server> Überprüfen des kompletten Exchange Servers
–p <Profil> Testen aller Kalender eines Profils. Geben Sie kein Profil an, können Sie
in der grafischen Oberfläche ein Profil auswählen.
–m <Postfach> Überprüfen eines bestimmten Exchange-Postfachs
–a Exportieren des Kalenders in eine CSV-Datei
–f Fehlerhafte Einträge werden in einen eigenen Ordner verschoben, um sie manuell
zu reparieren
–r Erstellt eine Nachricht mit dem Inhalt der Protokolldatei im getesteten Postfach.
Dadurch können Anwender selbst Fehler reparieren, ohne dass Administratoren ein-
greifen müssen.
–v Zeigt erweiterte Informationen der Ausführung an
Das automatische Buchen ist neu in Exchange Server 2010. Neu ist dazu auch in der
Benutzerverwaltung die Registerkarte Kalendereinstellungen in den Eigenschaften von
Search JabSto ::




Custom Search