Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
Setupoptionen von Office 2010/2013 (Fortsetzung)
Tabelle 2.1
Element
Beschreibung
Command
Mit diesem Element starten Sie während der Installation von Office eigene Befehle, Skripts
oder Anwendungen.
Beispiel:
<Command Path=\\mdt\Skript\Inventory.vbs />
Display
Dieses Element legt fest, was während der Installation auf dem Bildschirm des Benutzers
erscheinen soll. Es findet nur dann Verwendung, wenn die Konfigurationsdatei sich
entweder im gleichen Ordner wie die aufrufende Setup.exe befindet oder durch
Verwendung der /config -Befehlszeilenoption explizit angegeben wird.
Beispiel:
<Display Level="None" CompletionNotice="No" SuppressModal="No"
AcceptEula="Yes">
DistributionPoint
Legt fest, wo sich die Installationsdateien im Netzwerk befinden, also von wo aus die
Installation starten soll.
Beispiel:
<DistributionPoint Location="\\mdt\Office" />
INSTALLLOCATION
Diese Option legt fest, in welchen Ordner Office installiert wird. Hier können Sie auch
Variablen nutzen. Geben Sie dieses Element nicht an, findet die Installation im Ordner
%ProgramFiles%\Microsoft Office statt.
Beispiel:
<INSTALLLOCATION Value="%SystemDrive%\Office2013" />
Logging
Dieses Element bestimmt, wie der Assistent die Installation protokolliert.
Beispiel:
<Logging Type="Verbose" Path="%temp%" Template="Office2013.txt" />
OptionState
Legt die zu installierenden Komponenten der Office-Suite fest.
Beispiel:
<OptionState Id="PubPrimary" State="Absent" Children="force" />
PIDKEY
Legt den Product Key für die Installation fest
Setting
Ermöglicht es, Parameter für den Windows Installer-Dienst zu übergeben. Bei der Übergabe
eines nicht unterstützten Parameters stoppt die Installation.
Beispiel:
<Setting Id="SETUP_REBOOT" Value="NEVER" />
(Führt nach oder während der Installation keinen Neustart des Systems durch.)
SetupUpdates
Legt fest, ob und in welchem Netzwerkpfad der Assistent nach Anpassungsdateien suchen
soll. Alle in dem angegebenen Pfad befindlichen Dateien sortiert der Assistent nach
Dateinamen und wendet diese in der entsprechenden Reihenfolge an. Sie können mehrere
Netzwerkpfade angeben. Diese müssen Sie per Semikolon trennen.
Beispiel:
<SetupUpdates CheckForUpdates="Yes"
SUpdateLocation="\\mdt\Office\Updates" />
 
Search JabSto ::




Custom Search