Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
7. Klicken Sie anschließend auf OK , um zur Seite Konto hinzufügen zurückzukehren.
8. Sie können auf dieser Seite noch im Bereich Neue Nachrichten übermitteln in eine neue
PST-Datei erstellen lassen, in der Outlook seine Daten speichert. Alternativ wählen Sie
eine bereits vorhandene PST-Datei aus, wenn Sie von einer Vorgängerversion auf Out-
look 2013 migriert haben. In der PST-Datei legt Outlook alle E-Mails, Kalenderein-
träge, Aufgaben, Regeln und Einstellungen ab. Allerdings nur dann, wenn Sie ein
POP3-Konto verwenden. Sie können aber auch mit IMAP-Konten PST-Dateien anle-
gen und unabhängig vom E-Mail-Konto Daten darin ablegen.
9. Haben Sie alle Einstellungen vorgenommen, klicken Sie zunächst auf die Schaltfläche
Kontoeinstellungen testen .
10. Outlook versucht, eine Verbindung zum Posteingangsserver herzustellen und eine
E-Mail zu versenden. Sind Ihre Einstellungen korrekt, wird das E-Mail-Konto angelegt.
Sollte Outlook jedoch einen Fehler melden, überprüfen Sie die Konfiguration noch
einmal. Stellen Sie auch sicher, dass der Computer über eine Internetverbindung ver-
fügt.
11. Klicken Sie auf We i t e r , versucht sich Outlook noch mal mit dem Server zu verbinden,
wenn Sie das Kontrollkästchen Kontoeinstellungen durch Klicken auf "Weiter" automa-
tisch testen aktiviert lassen.
12. Anschließend erscheint das Fenster zum Abschließen der Konfiguration.
13. Klicken Sie auf Fertig stellen , schließt Outlook noch eventuell offene Installationen ab
und startet. Anschließend lädt der Client die geschriebene Testnachricht herunter und
zeigt diese an. Bei manchen Providern wird die Nachricht in den Spameingang ver-
schoben.
14. Outlook ist jetzt fertig eingerichtet. In den weiteren Abschnitten dieses Kapitels und
anderen Kapiteln in diesem Buch gehen wir noch etwas näher auf die Konfiguration
ein. Drücken Sie die  -Taste, verbindet sich Outlook wieder mit dem Posteingangs-
server und ruft E-Mails ab. Beachten Sie aber, dass manche Anbieter nur eine Verbin-
dung alle paar Minuten, oft 15 Minuten, erlauben.
Startet Outlook erfolgreich und kann sich mit dem Postfach verbinden, sehen Sie im unte-
ren Bereich die erfolgreiche Onlineverbindung zum Postfach.
Bei POP3-Postfächern zeigt Outlook hier den Status beim Abrufen der E-Mails sowie
eventuelle Fehler an. Sie sollten regelmäßig einen Blick in diesen Bereich werfen, ob die
Verbindung noch online ist. Outlook warnt zwar bei fehlerhaften Verbindungen, aber in
diesem Bereich sehen Sie sofort, ob die Anbindung ans Internet erfolgreich ist.
Search JabSto ::




Custom Search