Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
5.1.3
Berechnungsreihenfolge von Zellen und Arrays
Den Nachweis der Berechnungsreihenfolge liefert folgendes Experiment (Abbildung
5.4). Aktivieren Sie zunächst die Iteration über Office-Symbol>Excel-Optionen>For-
meln>Berechnungsoptionen (vormals : Extras>Optionen>Berechnung ) mit der maxi-
malen Iterationszahl 1. Dadurch legitimieren Sie Zirkelbezüge, die in diesem Beispiel
zwangsläufig entstehen. Markieren Sie nun den Bereich A1:C3, geben die Formel
=MAX($A$1:$C$3)+1
ein und schließen die Eingabe mit (Strg) + (¢) ab (diese Tastenkombination kopiert
die Formel der aktiven Zelle in alle anderen markierten Zellen – nicht zu verwechseln
mit (Strg) + (ª) + (¢) zur Erzeugung einer Matrixformel!).
Abbildung 5.4: Berechnungsreihenfolge von Zellen
Jede Zelle liest aus dem Bereich A1:C3 das Maximum aus und erhöht dieses um 1. Auf-
grund der eingestellten maximalen Anzahl von genau einer Iteration wird diese Berech-
nung in jeder Zelle nur einmal vorgenommen. Da die Berechnungsreihenfolge von links
nach rechts und anschließend von oben nach unten verläuft, ergibt sich das Ergebnis
aus Abbildung 5.4. Damit ist bewiesen, dass zuerst die Zelle A1 berechnet wurde. Zu
dem Zeitpunkt haben alle übrigen Zellen noch den Wert 0 und damit gilt:
A1:=Max({0.0.0;0.0.0;0.0.0})+1 = 1
Zuletzt wird C3 berechnet. Alle vorherigen Zellen besitzen schon ihre Werte von 1 bis 8.
C3:=Max({1.2.3;4.5.6;7.8.0}+1 = 9
5.1.4
Zugriff auf Elemente eines Arrays
Eine Matrix ist erzeugt, aber wie greifen wir auf dessen einzelne Elemente zu? Die
dafür prädestinierte Excel-Funktion lautet:
=INDEX(Matrix;Zeile;Spalte)
Search JabSto ::




Custom Search