Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
Hier wird ersichtlich, warum wir ZEILE(1:100) als Platzhalter bezeichnen, denn es wird
„Platz gehalten“ für die Zahlen 1 bis 100. Eigentlich erzeugen Sie mit ZEILE(von:bis)
ein eindimensionales vertikales Array, mit SPALTE(von:bis) ein eindimensionales hori-
zontales Array. Beide Arrays enthalten die Elemente von:bis , wobei das Besondere
daran ist, dass dies innerhalb einer einzigen Formel erzeugt wird.
Mit diesem Wissen lassen sich natürlich auch andere Funktionen vereinfachen. Die
Standardabweichung der Zahlen von 1 bis 20
=STABWN(1;2;3;4;5;...;20)
wird künftig mit
{=STABWN(ZEILE(1:20))} = 5,7662812973354
berechnet. Denken Sie dabei immer daran, die Array-Formel auch als solche einzu-
geben – mit der Tastenkombination (Strg) + (ª) + (¢) .
Sie können den Ausdruck ZEILE(von:bis) innerhalb einer Formel mit weiteren
Rechenoperationen verknüpfen. Wenn Sie beispielsweise die Quadratsumme aller
Zahlen von 1 bis 100 (in Einerschritten) berechnen möchten, potenzieren Sie die
ZEILE-Funktion. Das ergibt:
{=SUMME(ZEILE(1:100)^2)}=338350
Es wird zunächst jede Zahl mit 2 potenziert und anschließend erst summiert. Soll nur
von jeder zweiten Zahl bis 100 das Quadrat summiert werden, schreiben Sie:
{=SUMME((ZEILE(1:50)*2)^2)} = 171700
All das funktioniert auch mit SPALTE:
{=MITTELWERT(SPALTE(A:E))} ermittelt den Mittelwert der Zahlen 1 bis 5.
{=SUMME(SPALTE(A:Z))} ergibt die Summe der Zahlen 1 bis 26.
{=SUMME(SPALTE(1:1))} ergibt (seit XL2007) 134.225.920, denn SPALTE(1:1) enthält
alle Spalten aus Zeile 1, und das sind 16.384 Stück, was die Formeln
1. {=MIN(SPALTE(1:1))} = 1
2. {=MAX(SPALTE(1:1))} = 16.384
belegen. In den Excel-Versionen vor 2007 ergeben die Maxima 256 bzw. 65.536.
Search JabSto ::




Custom Search