Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
Die Funktionen wurden von Microsoft in elf Kategorien eingeteilt (Finanzmathematik,
Datum & Zeit, Statistik, Matrixfunktionen etc.). Diese Einteilung ist unseres Erachtens
extrem suboptimal und ein Hauptgrund dafür, dass sich die wenigsten an den komplet-
ten Funktionsumfang heranwagen. Daher haben wir sie in dem Kapitel „Das Funktio-
nenkonzentrat“ in 22 logischere Kategorien gegliedert. Doch zunächst beginnen wir
mit dem ersten Schritt zum grundsätzlichen Verständnis von Funktionen:
1.2.1
Parameter und Rückgabewerte
Eine Funktion folgt immer einer festgeschriebenen Syntax. Sie hat einen eindeutigen
Namen und braucht in der Regel mindestens einen sogenannten Parameter oder Argu-
mente . Mithilfe dieser Parameter (= Input) gibt sie irgendeinen Wert (= Output oder
Rückgabewert) zurück. Zum Beispiel benötigt die Funktion RUNDEN genau zwei Parame-
ter: Der erste betrifft die zu rundende Zahl, der zweite die Anzahl der Nachkommastellen,
auf die gerundet werden soll. Demnach ergibt sich die Funktionssyntax
RUNDEN(Zahl;Anzahl_Stellen)
Die einzelnen Parameter werden unter der deutschen Ländereinstellung immer durch
ein Semikolon getrennt (die englische Schreibweise trennt mit einem Komma).
Abbildung 1.2 zeigt alle Bestandteile einer Excel-Funktion.
Abbildung 1.2: Bestandteile einer Excel-Funktion
In diesem Fall sind die Bezeichnungen der beiden benötigten Parameter selbst-
redend, was leider nicht für alle Funktionen und deren Parameter gilt. Man übergibt
der Funktion eine Zahl oder einen Bezug auf eine Zelle, die wiederum eine Zahl ent-
Search JabSto ::




Custom Search