Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
zum Einsatz:
1216,50 = 12/2*(100+102,75)
Die angefallenen Zinsen können auch aus dieser Gleichung abgeleitet werden:
16,50 = 12/2*(0+2,75)
In der Abbildung 6.18 wird dieses Ergebnis deutlich. Da der Zinsertrag je Zahlung linear
sinkt, leuchtet ein, dass die durchschnittlich anfallenden Zinsen (1,375) genau der
Hälfte des größten Balkens entsprechen. Logisch, denn 12 * 2,75/2 = 12 * 1,375 = 16,50.
Abbildung 6.18: Zinsertrag bei arithmetischer Verzinsung
6.3.2
Tagesgenaue Zinsen
Fassen wir zusammen: Solange wir uns im Rahmen der einfachen Verzinsung bewe-
gen, arbeiten wir mit arithmetischen Folgen und Reihen. Damit ist das Thema zu
einem Großteil erschöpft. Ein Aspekt fehlt aber noch. In der Praxis beträgt die unter-
jährige Zinsperiode t oftmals nur einen Tag. Das heißt, die Zinsen müssen tages-
genau abgerechnet werden – in der Regel arithmetisch, also ohne Zinseszins.
Nichts ist leichter – erst recht mit Excel –, als zwischen zwei Tagen die tagesgenaue
Differenz zu ermitteln (Abbildung 6.19):
Abbildung 6.19: Berechnung tagesgenauer Zinsen
Search JabSto ::




Custom Search