Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
Füllen Sie das aus, und Sie bekommen Ihre Finanzen in den Griff – Peter Zwegat wird
stolz auf Sie sein!
:-)
Mal im Ernst, Excel-technisch ist das eine banale Auflistung und Plus-Minus-Rech-
nung. Das einzig Bemerkenswerte ist die optisch ansprechende Tabellentechnik. Da
stellt sich die Gretchenfrage: Was ist überhaupt eine Tabelle? Das ist schwieriger zu
beantworten, als Sie vielleicht vermuten werden.
In XL2000 war eine Tabelle einfach ein Tabellenblatt ( Worksheet ). In XL2002/03 wurde
eine Mehrfachoperation nur noch als Tabelle bezeichnet, zu finden unter dem Menü-
punkt Daten>Tabelle . In Xl2003 wurden dann die sogenannten Listen erfunden, auch
dem Menüpunkt Daten zugehörig. In XL2007 heißt die Liste jetzt nicht mehr Liste ,
sondern auch nur noch Tabelle . Die Mehrfachoperation heißt jetzt Datentabelle , steht
auch immer noch unter Daten , aber innerhalb der Gruppe Was-wäre-wenn-Analysen .
Die Liste wurde von Daten in Einfügen verschoben. Neben die Pivot-Tabelle , die auch
nicht mehr zu den Daten zählt. Dafür kann man über Einfügen kein Tabellenblatt mehr
erzeugen. Wenn Sie in der Excel-Hilfe den Suchbegriff Tabelle eingeben, kommen Sie
natürlich zur Erläuterung von Tabellen. Der erste Eintrag lautet:
Erstellen oder Entfernen einer Excel-Tabelle !
Na dann ist ja alles klar!
Jetzt die Quizfrage (Sie bekommen keinen Joker): Welcher Tabellentyp wird hier als
Excel-Tabelle bezeichnet?
a) Tabellenblatt
b) Mehrfachoperation
Ehemalige Liste
c)
d) Pivot-Tabelle
Logo: Die ehemaligen Listen
Oftmals kann der Makrorekorder bzw. das englische VBA-Objektmodell Sprach-
verwirrungen beseitigen. Dort heißt die Excel-Tabelle (Ex-Liste) Listobject . Das ist
doch schön griffig, dabei bleiben wir jetzt.
Wodurch zeichnen sich denn diese Listenobjekte aus, die in der Vorlage des persönlichen
Monatsbudgets verwendet werden?
Search JabSto ::




Custom Search