Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
1.2.3
Funktionsverschachtelungen
Nachdem wir uns den Aufbau einer Funktion angesehen haben, gehen wir einen
Schritt weiter. Ein Funktionsparameter muss nicht statisch angegeben, sondern kann
auch mittels einer weiteren Funktion errechnet werden. Den Rückgabewert, den die
zweite Funktion liefert, verwendet die erste Funktion somit als Parameter.
Erinnern wir uns an die sinnbildliche Funktion KUCHEN. Ihr Funktionswert (das Endpro-
dukt) könnte selbst wiederum Eingabeparameter einer Funktion MENÜ mit der Syntax
MENÜ(Vorspeise;Hauptgericht;Dessert)
sein. Am besten passt der Kuchen wohl zum Dessert, also servieren wir:
MENÜ(Vorspeise;Hauptgericht;KUCHEN(Eier,Zucker,Mehl,Safran))
Dazu ein praxisnäheres Beispiel (Abbildung 1.9):
Abbildung 1.9: Funktionen verschachteln am Beispiel einer Auswertung von
Aktienkursverläufen
Search JabSto ::




Custom Search