Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
Die Funktion DURATION verlangt, wie die meisten anderen Wertpapierfunktionen
auch, nicht unbedingt volle Abrechnungsperioden. Der Termin im Argument Abrech-
nung kann also ein beliebiger Termin innerhalb der Laufzeit des Wertpapiers sein.
Zum Abschluss des Kapitels sehen wir uns ein Zahlenbeispiel an, das zeigt, wie in
diesem Fall Excel die Duration kalkuliert (Abbildung 9.14).
Es handelt sich um ein Wertpapier, das zu jedem 01.01. einen Zinscoupon von 5 %
auf den Nennwert von 100
abwirft. Am 01.01.2015 wird das Wertpapier fällig. Am
10.04.2008 wird es zu einem Kurs von 80
gehandelt. Als Zinsmethode steigen wir
diesmal auf die tagesgenaue Berechnung um ( Basis = 1), weil die Funktionen XINT-
ZINSFUSS und XKAPITALWERT diese unterstellen.
Die Rendite, die ein Erwerber erzielen kann, beläuft sich auf:
B9:=RENDITE(Abrechnung;Fälligkeit;Zins;Kurs;Rückzahlung;Häufigkeit;Basis)
=9,095 %
Wie gewohnt wurden die Zellen der Spalte B mit der Bezeichnung aus Spalte A
benannt.
Abbildung 9.14: Berechnung der Duration bei aperiodischem Abrechnungsdatum
Search JabSto ::




Custom Search