Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
Mittels der Teilberechnung mit der (F9) -Taste lassen sich sämtliche logisch zusam-
menhängende Formelteile schrittweise berechnen. Sie hätten auch die gesamte Formel
markieren und anschließend berechnen können. Dann wäre Ihnen das Gesamtergebnis
55 angezeigt worden.
Bei einem auf diese Art berechneten Formelteil wird durch Betätigen der (¢) -Taste
das ausgewertete Ergebnis in die Formel übernommen. Der ursprüngliche Formelteil
wird ersetzt – in diesem Fall ZEILE(1:10) durch die Matrix {1;2;3;4;5;6;7;8;9;10} .
Wollen Sie den ursprünglichen Formelteil rekonstruieren (und das wird in den aller-
meisten Fällen so sein), lässt sich die gesamte Berechnung durch Klick auf die (Esc) -
Taste rückgängig machen. Mit dem Shortcut: (Strg) + (Z) lässt sich die jeweils letzte
Berechnung wieder revidieren.
Weil diese Art der Formelauswertung von so großer Wichtigkeit ist, zeigen wir dies
jetzt noch an einem weiteren Beispiel (Abbildung 1.14):
Abbildung 1.14: Formeln teilauswerten (3)
Es handelt sich um eine schlichte WENN-Funktion mit der Funktionssyntax:
WENN(Prüfung;Dann_Wert;Sonst_Wert)
Ist der Wert aus A1 größer als 2, dann soll A2 mit 2 multipliziert werden, andernfalls
durch 2 dividiert werden. Da 1 für gewöhnlich nicht größer als 2 ist, darf man eigent-
lich davon ausgehen, dass der Sonst-Wert – also Division durch 2 – zum Tragen
kommt. Doch weit gefehlt: Excel leidet anscheinend an einer Rechenschwäche, denn
anders lässt sich nicht erklären, warum die Bedingung A1>2 als WAHR interpretiert und
daher der folgende Dann-Wert – Multiplikation mit 2 – ausgegeben wird.
Wer im bisherigen Verlauf gut aufgepasst hat, wird aufgrund der Abbildung vielleicht
bereits stutzig geworden sein: Warum steht die Zahl 1 denn linksbündig? Zahlen
werden doch standardmäßig stets rechtsbündig dargestellt! Diese Vermutung soll sich
in dem Moment bestätigen, indem wir die Formel mit (F9) teilauswerten. Zunächst
markieren wir den Formelteil A1>2 und berechnen ihn mittels (F9) . Das Ergebnis ist
WAHR …? (Abbildung 1.15):
Search JabSto ::




Custom Search