Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
10.5
Eigen entwickeltes Szenario-Management
Sollten Sie auch mit dieser MOP*-Spezial-Sensitivitätsanalyse nicht endgültig
befriedigt sein, haben Sie immer noch die Möglichkeit, mit individuellen Formeln
oder VBA-Programmierungen ein Szenario-Management selbst zu entwickeln. Das
im Folgenden gezeigte Verfahren lässt sich mit relativ überschaubarem Aufwand
realisieren und unterliegt hinsichtlich der Anzahl von Varianten, Input- und Output-
Größen quasi keinen Restriktionen. Betrachten Sie dazu Abbildung 10.13.
Sie arbeiten hier mit zwei Tabellen. Die erste Tabelle beinhaltet das schon bekannte
Modell mit einigen Zusatzinformationen wie Szenarioname, Erfassungsdatum und
Ersteller des Szenarios. Die zweite Tabelle beinhaltet eine simple, zeilenweise Auf-
listung beliebig vieler Szenarien. Die Anzahl Spalten, also Informationen je Szenario,
ist im Rahmen der Excel 2007-Grenze (16.384 Spalten) ebenfalls uneingeschränkt
ausbaufähig.
Beide Tabellen sind über die Funktion INDEX miteinander verknüpft. Die Tabelle
Modell enthält nur noch eine einzige Eingabezelle, nämlich die Szenarionummer in
D2. Alle weiteren Eingaben zum Szenario werden in der Liste der Tabelle Szenarien
vorgenommen.
Die Verweise auf die Szenarioliste erfolgen nun im Bereich D3:D9 mit den Formeln:
D3:=INDEX(Szenarien!B:B;$D$2+1)
D4:=INDEX(Szenarien!C:C;$D$2+1)
D5:=INDEX(Szenarien!D:D;$D$2+1)
usw.
Die Formel tut nichts anderes, als abhängig von der fortlaufenden Ganzzahl in D2 den
entsprechenden Eintrag aus der angegebenen Spalte in Tabelle Szenarien zu holen.
Steht in D2 eine 1, wird das erste Szenario in Zeile 2 (+1 wegen der Überschrift) gezogen.
Search JabSto ::




Custom Search