Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
Anteile. Multipliziert mit den Anschaffungskosten ergibt sich dann eine AfA von:
E3: =(AHK-RWn)*(n+1-p)/$B$3
Nur nebenbei, wenn man sich in einer Zelle auf einen Namen bezieht, der sich auf
eine komplette Spalte (oder Zeile) bezieht, wird der Wert aus der gleichen Zeile der
aufrufenden Zelle gezogen. P bezieht sich hier auf die komplette Spalte C:C. Spricht
man p aus Zelle E3 an, wird also der Wert aus C3 zurückgegeben.
E3 wird nach unten kopiert. Der Restwert nach p Perioden steht in Spalte D:
D2:=AHK
D3: =D2-E3 (wird nach unten kopiert)
Wie man sieht, sinken die AfA-Beträge jedes Jahr zu einem gleichen Anteil. Dies
beweist die Berechnung in Spalte F:
F4: =E4-E3
Mit der von Excel vorgesehenen Funktion werden die Abschreibungsbeträge wie folgt
ermittelt:
E3:=DIA(AHK;RWn;n;p)
Der Restwert nach p Perioden kann auch direkt, ohne tabellarische Aufstellung ermit-
telt werden:
D3:=(AHK-RWn)*(1-(p*n-(p-1)/2*p)/(n/2*(1+n)))
oder, wer eine Array-Formel bevorzugt:
D3: { =AHK-SUMME(DIA(AHK;RWn;n;ZEILE(INDIREKT("1:"&INDEX(p;ZEILE())))))}
Beachten Sie, dass in der Array-Formel jetzt aus p mit dem Ausdruck INDEX(p;ZEILE())
explizit die Zelle aus der aktuellen Zeile gezogen werden muss.
11.3
Geometrisch-degressive Abschreibung
Auch bei dieser Methode nehmen die Abschreibungsbeträge jedes Jahr ab. Diesmal
bilden sie eine geometrische Folge. Die Höhe der Abschreibung entspricht immer
einem fixen Prozentsatz des Restbuchwertes am Ende der vorherigen Periode (Abbil-
dung 11.5).
Search JabSto ::




Custom Search