Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
Wir definieren willkürlich eine Indifferenzgerade, welche die Rendite-Risiko-Präferenz
eines Anlegers widerspiegeln soll. Der Anleger erwartet beispielsweise eine risikolose
Mindestverzinsung von 5,7 %. Das Ausgangsportfolio 70/20/10 mit 7,14 % Rendite
und 8,81 % Risiko durchläuft seine Indifferenzgerade, er sieht es also als gleichwertig
an.
Alle Portfolios unterhalb der Linie wären für ihn inakzeptabel, die darüber liegenden
würde er bevorzugen. Bei der Auswahl des allerbesten Portfolios kann ihm der Solver
behilflich sein, wobei u.a. zwei Zielfunktionen denkbar wären.
Zunächst bestimmen wir die Steigung der Indifferenzgeraden:
H16: =STEIGUNG(G14:H14;G15:H15) = 0,163774454803491
Diese Funktion bestimmt die Steigung aus den zwei Koordinatenpunkte
G14:G15: 5,7%/0 (Risikolose Anlage)
H14:H15: 7,14%/8,81% (Ausgangsportfolio)
Als Zielfunktion könnte man dem Solver nun Max:=H16 vorgeben. Dies wäre der Punkt,
der unter Annahme des fixierten, risikolosen Basiszinssatzes die höchste Rendi-
testeigung im Verhältnis zum Risiko darstellen würde. Das Ergebnis sehen wir in
Abbildung 12.31.
Abbildung 12.31: Zielfunktion 1: Maximierung der Steigung
Search JabSto ::




Custom Search