Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
Sie möchten einen kleinen Renditerechner entwickeln, der einen der fünf Größen als
Zielwert und die übrigen vier als Eingabeparameter auswählt. Die fünf Werte stehen in
C3 bis C7 in einer Excel-Tabelle (Abbildung 13.4). Die Zellen sind benannt, wie in
Spalte B beschrieben. Alle Zellen sind Eingabezellen ohne Formeln. Dazu kommt in C8
die Fälligkeit f als Eingabezelle, die nur die Werte 0 (= nachschüssig) oder 1 (= vor-
schüssig) annehmen kann. Die Zelle C11 wird als Zielwert bezeichnet und enthält die
alles entscheidende Formel:
C11: =zw-ZW(i;n;rmz;bw;f)
Abbildung 13.4: Rentenrechner mit Zielwertsuche und wechselnder Zielzelle (1)
In C11 tritt ZW einmal als Eingabezelle (C7) auf und einmal als berechnete Zielgröße,
die sich aus den Eingabeparametern ergibt. C11 liefert dann 0, wenn alle Eingabe-
zellen rechnerisch zueinander passen. Die Pointe an C11 ist die, dass, sobald einer der
fünf Werte geändert wird, ein zweiter ebenfalls geändert werden muss, damit in C11
wieder die 0 steht. Beispielsweise wird n auf 4,0 gestellt. Wie muss sich i ändern,
damit alle Werte in Einklang stehen?
Dazu verwenden wir die Zielwertsuche. Bevor wir dies tun, starten wir den Makro-
rekorder, um die Aktion aufzuzeichnen. Klicken Sie in der Registerkarte Entwickler-
tools auf die Schaltfläche Makro aufzeichnen . Im folgenden Dialog weisen Sie dem
Makro einen Namen zu und klicken auf OK .
Search JabSto ::




Custom Search