Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
greift die Funktion Dir automatisch auf die nächste Datei zu. Die Schleife wird nun
so lange durchgeführt, bis ein Dateiname gefunden wird, ergo der Dateiname
ungleich "" ist.
Z = Z + 1 ist ein Zähler, mit dem man nach Ablauf der Schleife die Anzahl gefundener
Dateien protokolliert hat und in der MsgBox ausgeben kann. Diese Anzahl war vor
Schleifenbeginn nicht bekannt, deshalb eignet sich die For-Next -Schleife hier nicht.
Sprungmarken und Fehlerroutinen
Normalerweise klappert ein Makro ja alle Anweisungen von oben nach unten ab. Mit
der Anweisung GoTo und der entsprechenden Sprungmarke können Sie den nächsten
Prozedurschritt aber an eine beliebige andere Stelle beamen:
Sub ZickZack()
GoTo eins
zwei: MsgBox 2
GoTo drei
eins: MsgBox 1
GoTo zwei
drei: MsgBox 3
End Sub
… bringt erst die Meldung 1, dann 2 und schließlich 3, obwohl sie in anderer Reihen-
folge im Code stehen. Solche Sprünge können bei komplizierten Makros ganz schön
Verwirrung stiften und die Übersichtlichkeit verschlechtern. Unter Programmierern
ist die GoTo -Anweisung ziemlich verpönt.
Trotzdem hat aber GoTo dennoch seine Daseinsberechtigung, und zwar bei Fehler-
routinen. Da der Programmauflauf vom Entwickler nicht immer zu 100 % vorhergesagt
werden kann, sondern auf Ereignisse von außen reagiert, können bei Abarbeitung eines
Makros Laufzeitfehler auftreten. Ein Beispiel:
Sub Multiplikation()
MsgBox [A1] * [A2]
End Sub
… setzt voraus, dass in A1 und A2 kein Text steht, sondern Zahlen. Falls doch in einer
der beiden Zellen ein Text vorhanden ist, erscheint die Meldung aus Abbildung 13.17.
Search JabSto ::




Custom Search