Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
Deutsch(XL)
Englisch(VBA)
Berechnung
BW
PV
Barwert konstanter Zahlungen
DIA
SYD
Arithmetisch-degressive Afa
GDA
DDB
Geometrisch-degressive Afa
IKV
IRR
Interner Zinsfuß
KAPZ
PPMT
Tilgungsanteil der Periode
LIA
SLN
Lineare Afa
NBW
NPV
Barwert individueller Zahlungen
QIKV
MIRR
Modifizierter interner Zinsfuß
RMZ
PMT
Regelmäßige Zahlung (Annuität)
ZINS
RATE
Verzinsung konstanter Zahlungen
ZINSZ
IPMT
Zinsanteil der Periode
ZW
FV
Zielwert konstanter Zahlungen
ZZR
NPER
Laufzeit konstanter Zahlungen
Sehr nützlich ist auch das WorksheetFunction -Objekt. Dieses Objekt stellt einen Con-
tainer da, der die meisten Excel-Funktionen beinhaltet, um sie direkt im VBA-Code zu
verwenden. Manchmal kann es verwundern, was in VBA so alles nicht direkt berech-
net werden kann. Zum Beispiel gibt es noch nicht einmal eine Function oder Methode,
um die Summe eines Bereiches oder der Elemente eines Arrays zu ermitteln. Zu Fuß
müsste man wirklich über eine Schleife alle Elemente einzeln aufaddieren. Mit dem
Zugriff auf WorksheetFunction ist das natürlich wesentlich komfortabler:
WorksheetFunction.Sum(Range("A:A"))
liefert die Summe aller Zellen in Spalte A. Auch um die Position eines Elementes in
einem Array aufzuspüren gibt es keine VBA-Function. Also machen wir uns die
Excel-Funktion VERGLEICH zunutze:
feld = Array("eins", "zwei", "drei")
MsgBox WorksheetFunction.Match("zwei", feld, 0)
… meldet 2, da der Text „zwei“ an zweiter Position im Feld gefunden wird.
Search JabSto ::




Custom Search