Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
cboPeriodenEinheit
soll der Benutzer über die Abkürzungen J, Q, M, T auswählen können, ob die Zahlun-
gen und Zinsverrechnungen je Jahr, je Quartal, je Monat oder täglich erfolgen sollen.
(Um es nicht zu kompliziert zu machen, sind Zahlungs- und Zinsperioden identisch.)
Falls eine kleinere Periode als die jährliche (J) ausgewählt wurde, weichen Jahreszins
und Zins je Periode natürlich voneinander ab. Wie die Umrechnung von eingegebenem
Jahreszins auf den Verrechnungszins erfolgen soll, bestimmen die zwei Optionen:
optEff
optNom
Die Gruppe dieser beiden Optionsfelder nennen wir Zins .
Jetzt resümieren wir erst noch einmal. Wir bilden hier die berühmte Fünffaltigkeit
BW – ZINS – RMZ – ZZR – ZW
unter Berücksichtigung der Fälligkeit ab. Wir haben längst gelernt, dass die gleichlau-
tenden Excel-Funktionen alle das gleiche finanzmathematische Modell durchleuchten,
nur jede mit anderer Zielgröße. Der Anwender soll sich nun in der Userform eine Ziel-
größe aussuchen, die dann abhängig von allen anderen Eingabefeldern bestimmt wird.
Welche Zielgröße dies ist, bestimmt der Anwender über die fünf Optionsfelder am
rechten Rand der Userform. Sie sind benannt als:
optOutput1, optOutput2, optOutput3, optOutput4, optOutput5
Wenn alles eingestellt wurde, soll die Neuberechnung über die Schaltfläche
cdbCalculate
erfolgen. Und wenn Sie keine Lust mehr auf Finanzmathematik haben, schließen Sie
die Userform über die Schaltfläche
cdbClose
Damit ist das Layout der Userform abgeschlossen. Die Steuerelemente sind alle
schön platziert und benannt, aber sie bewegen sich noch keinen Millimeter.
Search JabSto ::




Custom Search