Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
Die Funktionen WENN und WAHL überprüfen (standardmäßig) eine Zelle auf eine oder
mehrere Bedingungen. Die Funktionen ZÄHLENWENN und SUMMEWENN fragen
einen ganzen Bereich ab, können dabei aber nur eine Bedingung prüfen. ZÄHLEN-
WENN zählt alle Zellen, auf welche die Bedingung zutrifft; SUMMEWENN summiert
für jede Zelle mit erfüllter Bedingung den Zellwert dieser oder benachbarter bzw.
gleich indizierter Zellen.
Die Datenbankfunktionen DBSUMME, DBANZAHL, DBMAX, DBMIN usw. können
beliebig viele Zellen (Datensätze) hinsichtlich beliebig vieler Bedingungen überprü-
fen. Damit vereinen sie die Möglichkeiten von WENN, SUMMEWENN und ZÄHLEN-
WENN und sind damit sehr mächtig. Außerdem können sie nicht nur zählen und
summieren, sondern auch weitere statistische Größen, beispielsweise Standard-
abweichung und Varianz, berechnen. Leider ist ihre Handhabung etwas umständlich,
und sie arbeiten nicht autark, da jede unterschiedliche Berechnung einen Bereich in
der Tabelle verlangt, in dem die Suchkriterien definiert werden.
Aufgrund dieser umständlichen Bedienung sind die Datenbankfunktionen nicht
besonders beliebt. Trotzdem besteht eine rege Nachfrage nach Auswertungen mit
mehreren Bedingungen. Deshalb wurden in Excel 2007 die beiden neuen Funktionen
SUMMEWENNS und ZÄHLENWENNS geschaffen, die mehrere Bedingungen auf ein-
mal verarbeiten können. Und für die goldene Mitte gibt es mit MITTELWERTWENN
und MITTELWERTWENNS nun auch Entsprechungen. Mit MINWENN und MAXWENN
hätte man das konsequent fortführen können, hat man aber nicht. Schade, darauf
müssen wir wohl bis XL???? warten.
Formel
Ergebnis
=WENN(WAHR;3;5)
3
=ODER(WAHR;FALSCH)
WAHR
=UND(WAHR;FALSCH)
FALSCH
=UND(WAHR;WAHR)
WAHR
=WENN(UND(ODER(1;0);1);UND(0;1);5)
FALSCH
=UND(ODER(1;1);NICHT(FALSCH))
WAHR
=WAHL(2;"eins";"zwei";"drei")
zwei
Search JabSto ::




Custom Search