Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
hens fehlt. Bei der Rentenrechnung ist es der Kontostand, der am Ende aller Ren-
tenzahlungen erreicht werden soll.
Ist dieser Wert nicht angegeben, wird er als 0 angenommen. Ist Zw angegeben,
kann Bw auch fehlen. Wird dagegen Bw nicht angegeben, muss Zw angegeben wer-
den.
Der Wert F ist optional und gibt die Fälligkeit der Zahlungen an: 0 oder nicht an-
gegeben = nachschüssig, 1 = vorschüssig).
TBILLÄQUIV()
TBILLEQ()
Syntax:
TBILLÄQUIV( Abrechnung ; Fälligkeit ; Abzinsungssatz )
Beispiel:
=TBILLÄQUIV(DATWERT("31.03.2008");
DATWERT("01.06.2008");0,08)
ergibt 8,22%
Die Funktion berechnet die vergleichsweise jährliche nachschüssige Verzinsung
eines Schatzwechsels (Treasury Bill) auf der Basis von 365 Tagen für einen gegebe-
nen vorschüssigen Jahreszinssatz auf der Basis von 360 Tagen um.
Ein Schatzwechsel ist eine kurzfristige Schuldverschreibung, die zum Termin
Abrechnung mit einem Abzinsungssatz (in Prozent auf ein Jahr umgerechnet)
erworben wird und zum Termin Fälligkeit zum vollen Wert eingelöst wird.
Abrechnung und Fälligkeit müssen im Zeitraum eines Jahres liegen. Da Abzin-
sungssatz praktisch ein vorschüssiger Zins ist, rechnet die Funktion also um, wie
der Abzinsungssatz sich in einem nachschüssigen Zins widerspiegeln würde.
Abbildung 3.37 Berechnen der vergleichsweisen Verzinsung eines Schatzwechsels
Search JabSto ::




Custom Search