Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
Kurs ist der Kurs zum Termin Abrechnung . Rückzahlung ist der auf 100 Einheiten
bezogene Betrag, der zum Fälligkeitstermin ausbezahlt wird. Häufigkeit gibt an,
wie oft im Jahr die Zinsen ausgeschüttet werden (1, 2 oder 4). Basis gibt an, nach
welchem Zeitsystem die Zinstage berechnet werden.
Bei den angegebenen Terminen muss eine bestimmte zeitliche Reihenfolge einge-
halten werden. Letzter_Zinstermin muss vor Abrechnung und diese vor Fäl-
ligkeit liegen. Andernfalls gibt die Funktion eine Fehlermeldung aus.
VDB()
VDB()
Syntax:
VDB( Ansch_Wert ; Restwert ; Nutzungsdauer ;
Anfang ; Ende ; Faktor; Nicht_wechseln)
Beispiel:
=VDB(22000;2000;5;0;1)
ergibt 4000
Die Funktion VDB() berechnet die Abschreibungsrate für einen bestimmten Ab-
schreibungszeitraum nach der variabel-degressiven Methode.
Diese Funktion ist eine Variation der geometrisch-degressiven Abschreibung. Sie
ermöglicht es, sobald die lineare Abschreibung höhere Abschreibungsbeträge lie-
fert, in diese überzuwechseln.
Das Argument Ansch_Wert ist der Betrag, der für die Investition aufgewandt
wurde. Restwert ist der Wert, den die Investition nach der Abschreibung noch
hat. Nutzungsdauer entspricht der Anzahl von Zeiträumen bis zum Ende der Ab-
schreibung. Mit Faktor wird die Stärke der Degressivität angegeben (ohne An-
gabe wird 2 angesetzt). Dabei handelt es sich um die Rate, um die jeweils der Rest-
buchwert abnimmt. Der angegebene Wert wird in die Berechnung eingesetzt als
Faktor * 100%/Nutzungsdauer .
Anfang ist der Anfang der Periode, für die die Abschreibung berechnet werden
soll, Ende der Endzeitpunkt. Soll z. B. die Abschreibung für das erste Jahr berech-
net werden, wären 0 und 1 einzusetzen. Die Abschreibung kann so auch über meh-
rere Perioden berechnet werden.
Nicht_wechseln wird durch einen Wahrheitswert geschaltet. Wenn die nach der
linearen Methode erzielten Abschreibungen höher liegen als bei der degressiven,
Search JabSto ::




Custom Search