Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
Zins gibt den Jahreszinssatz an, der in die Berechnung eingehen soll. Werte sind
die Zahlungsvorgänge, die in unregelmäßigen Abständen erfolgen können, wobei
mindestens ein positiver und ein negativer Wert enthalten sein muss. Die Daten
werden in einer Spalte oder Zeile lückenlos abgelegt oder als Matrix übergeben.
Die erste Zahlung ist optional und entspricht einer Auszahlung für eine Investi-
tion. Alle folgenden Zahlungen werden ausgehend von einem Jahr mit 365 Tagen
abgezinst. Zeitpkte sind die zu den Zahlungen gehörenden Termine. Der erste
Termin ist der Beginn des Zahlungsplans, alle anderen müssen später liegen, brau-
chen aber nicht unbedingt in zeitlicher Reihenfolge angeordnet zu sein.
ZINS()
RATE()
Syntax:
ZINS( Zzr ; Rmz ; Bw ; Zw; F; Schätzwert)
Beispiel:
=ZINS(15;;-10000;22000)
ergibt 5,4%
Die Funktion berechnet den vorliegenden Zinssatz bei regelmäßigen Zahlungen.
Sie kann sowohl im Bereich der Zinseszinsrechnung als auch bei der Renten- und
Tilgungsrechnung verwendet werden. Dabei wird ein Iterationsverfahren ange-
wendet, das nach maximal 20 Schritten mit der Fehlermeldung #ZAHL! abgebro-
chen wird.
Mit Zzr wird die Zahl der Zahlungsperioden angegeben, an deren Anfang oder
Ende jeweils Zahlungen erfolgen. Soll die Funktion den Zinssatz für eine monatli-
che Verzinsung berechnen, muss der Jahreswert von Zzr mit 12 multipliziert an-
gegeben werden, also etwa 3 * 12 für 36 Monate.
Rmz ist der über die Zahlungszeiträume konstante regelmäßige Zahlungs- oder
Rentenbetrag, der deshalb negativ sein muss. Bw ist der Barwert, also der aktuelle
Wert, z. B. die anfängliche Einzahlung, der Kontostand oder die Kreditsumme, die
getilgt werden soll.
Wird Zw (der Zukunftswert) nicht angegeben, so wird er von der Funktion als 0
angenommen. Wird F (Zahlungen am Anfang oder am Ende der Zahlungszeit-
räume) nicht gesetzt, so wird es ebenfalls als 0 (Ende der Periode) angenommen.
Search JabSto ::




Custom Search