Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
ZINSTERMZAHL()
COUPNUM()
Syntax:
ZINSTERMZAHL( Abrechnung ; Fälligkeit ;
Häufigkeit ; Basis)
Beispiel:
=ZINSTERMZAHL(DATWERT("25.12.2005");
DATWERT("15.11.2008");2;1)
ergibt 6
Die Funktion ZINSTERMZAHL() berechnet bei einem festverzinslichen Wertpapier
die Zahl der Zinstermine zwischen dem Kaufdatum und dem Fälligkeitsdatum.
Dabei ist Abrechnung der Kauftermin, Fälligkeit der Termin, an dem die Rück-
zahlung erfolgt. Häufigkeit ist die Zahl der jährlichen Zinsausschüttungen (1, 2
oder 4). Basis gibt an, nach welchem Zeitsystem die Zinstage berechnet werden.
Abbildung 3.52 Berechnen der Anzahl der Zinszahlungstermine
ZINSZ()
IPMT()
Syntax:
ZINSZ( Zins ; Zr ; Zzr ; Bw ; Zw; F)
Beispiel:
=ZINSZ(0,08;5;6;20000)
ergibt -617,20
Die Funktion ZINSZ() ermittelt den mit jeder Periode abnehmenden Zinsanteil
für die Abzahlung eines Annuitätendarlehens bei gleich bleibenden Zahlungen
und bei gleich bleibendem Zinssatz (vgl. KAPZ() und RMZ() ). Für die erste Periode
wird der Zinsanteil einfach durch Multiplikation der Darlehenssumme mit dem
Search JabSto ::




Custom Search