Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
Abbildung 4.16 Die Funktion DATUM() kommt auch mit dem Monat 14 zurecht.
Besonderheiten der Funktion DATUM()
Anders als bei der direkten Eingabe eines Datums in eine Zelle verhält sich Excel,
wenn das Datum durch eine Datumsfunktion erzeugt wird. Wird das Jahr bei =DA-
TUM(Jahr; Monat; Tag) nur mit zwei Stellen eingegeben, ergänzt Excel nicht nach
der in Abschnitt 1.2, »Die Rolle der Zahlenformate«, beschriebenen Zeitfensterre-
gel, sondern addiert immer 1900 dazu. Das gilt für alle Eingaben für das Jahr, die
von 0 bis 1899 reichen. Das Datum 10.10.2000 kann also angegeben werden
durch =DATUM(100;10;10) .
Ein Datum für 2000 und darüber kann aber auch mit einer vierstelligen Jahreszahl
eingegeben werden. Alle vierstelligen Eingaben von 1900 bis 9999 werden so ver-
arbeitet. Wird das 1904-Datumssystem verwendet, gilt Entsprechendes für Zahlen
von 4 bis 9999.
Für den Anwender ist dieses abweichende Verhalten sicher gewöhnungsbedürftig,
die Funktion gibt Ihnen aber eine größere Flexibilität für Datumsberechnungen
über größere Zeiträume hinweg.
Beachten Sie, dass es noch eine ganze Reihe von Funktionen in Excel gibt, die ein
Datum als Argument verlangen. Ist dieses Argument als Datum in einer Zelle ab-
gelegt, gilt auch hier die Fensterregel. Wird das Argument mit der Datumsfunktion
erzeugt, gilt das zuletzt beschriebene Verhalten.
Datumsberechnungen in Makros
Ein besonderes Problem stellen selbst gestrickte Datumsberechnungen in Makros
dar. Werden dabei Datumsfunktionen von Excel benutzt, lassen sich die betreffen-
Search JabSto ::




Custom Search