Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
Ausgangsdatum und Enddatum können im Datumsformat oder als serielle Zahl in
der Bezugszelle stehen. Werden sie direkt als Argumente eingetragen, müssen sie
als serielle Zahlen oder mit Hilfe der Funktionen DATUM() oder DATWERT() einge-
geben werden. Freie_Tage kann ein Bezug auf einen Zellbereich sein, in dem die
Daten der freien Tage abgelegt sind, oder eine Matrix mit seriellen Datumswer-
ten.
Abbildung 4.28 Arbeitstage nach Abzug der freien Tage
NETTOARBEITSTAGE.INTL()
NETWORKDAYS.INTL()
Syntax:
NETTOARBEITSTAGE.INTL( Ausgangsdatum ; Enddatum ;
Wochenende; Freie_Tage)
Beispiel:
=NETTOARBEITSTAGE.INTL(DATUM(2010;1;1);
DATUM(2010;1;31); 11)
ergibt 26 , da nur die Sonntage als Wochenendtage gezählt werden
Liefert die Zahl der Arbeitstage zwischen den beiden Datumsangaben. Die Funk-
tion erweitert die Funktion NETTOARBEITSTAGE() um das Argument Wochen-
ende , wobei beliebige Wochentage als Wochenende behandelt werden können.
Mit Wochenendnummern wird angegeben, welche Tage als Wochenende gewer-
tet werden. Statt der Nummern kann auch eine Zeichenfolge angegeben werden,
bei der beginnend mit dem Montag 1 für Wochenendtage steht, 0 für Arbeitstage,
etwa »0000011«. Siehe dazu die Funktion ARBEITSTAG.INTL() .
Search JabSto ::




Custom Search