Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
Die Funktion berechnet den Sinus des mit dem Argument Zahl angegebenen Win-
kels. Dabei wird der Winkel nicht in Grad, sondern im Bogenmaß angegeben. Der
Sinus eines Winkels wird am rechtwinkligen Dreieck definiert als das Verhältnis
der Gegenkathete zur Hypotenuse. Die Definition kann aber auf der Basis des Ein-
heitskreises erweitert werden. Einem Winkel von 90° entspricht dann genau ein
Sinuswert von 1, 270° entspricht –1, 0 und 360° entsprechen 0. Das Ergebnis der
Funktion liegt also immer zwischen –1 und 1.
Liegt der zu berechnende Winkelwert in Grad vor, muss er mit Hilfe der Funktion
BOGENMASS() zunächst umgewandelt werden, wie es auch in der abgebildeten Ta-
belle geschieht. Das Diagramm zeigt den periodischen Verlauf der Sinus-Funktion,
wobei die Periode 360 Grad umfasst.
Abbildung 5.46 Berechnen des Sinus aus dem Bogenmaß
Die SIN() -Funktion kann beispielsweise bei Vermessungen verwendet werden,
um Höhenunterschiede zu berechnen. Wenn die Entfernung zu einer Kirchturm-
spitze 200 m beträgt und der Anpeilwinkel 20° ist, kann die Höhe des Kirchturms
wie folgt berechnet werden:
=SIN(BOGENMASS(20)*200
ergibt 68,40 m.
Search JabSto ::




Custom Search