Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
SUMME()
SUM()
Syntax:
SUMME( Zahl1 ; Zahl2; …)
Beispiel:
=SUMME(4;4,5;5)
ergibt 13,5
Die Funktion berechnet die Summe der angegebenen Argumente. Insgesamt sind
seit Excel 2007 255, in den älteren Versionen 30 Argumente erlaubt. Die Argu-
mente können als Konstanten, als Matrixkonstanten, als Zellbezüge oder als For-
melausdrücke, die Werte liefern, eingegeben werden. Am effektivsten kann die
Funktion zum Summieren von Zellbereichen eingesetzt werden.
Enthalten die Argumente Wahrheitswerte oder als Text eingegebene Zahlen, wer-
den diese wie Zahlen verarbeitet. Fehlerwerte oder Texte, die nicht in Zahlen um-
gewandelt werden können, führen zu dem Fehlerwert #WERT! .
Ist als Argument eine Matrixkonstante oder ein Zellbezug angegeben, werden nur
numerische Werte verarbeitet; leere Zellen, Texte und Wahrheitswerte werden da-
gegen ignoriert.
Wie sich unterschiedliche Datentypen auswirken, zeigt die folgende Tabelle. Auch
hier ergeben sich wieder Unterschiede (analog zu PRODUKT() ) zu den Ergebnissen
von Formeln, die mit dem + -Operator aufgebaut sind.
Abbildung 5.48 Datentypbehandlung bei der Funktion SUMME()
Search JabSto ::




Custom Search