Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
Diese Funktion produziert Zufallszahlen zwischen 0 und 1 mit bis zu 16 Nachkom-
mastellen. Zufallszahlen können beispielsweise hilfreich sein, um Testdaten zu ge-
nerieren, die die schnelle Überprüfung eines Kalkulationsmodells erlauben.
Wenn Sie mit Zufallszahlen arbeiten wollen, die sich im Nachhinein nicht mehr
verändern, also nicht bei jeder Neuberechnung der Tabelle ebenfalls neu berech-
net werden, dann drücken Sie die Taste [F9] , wenn Sie die Funktion in der Bear-
beitungszeile eingegeben haben (bevor Sie die [¢] -Taste drücken).
Zufallszahlen anderer Größenordnungen können Sie durch entsprechende Rechen-
operationen mit der generierten Zufallszahl oder mit der Funktion ZUFALLSBE-
REICH() erreichen:
ZUFALLSZAHL*100 ergibt eine Zufallszahl zwischen 0 und 100,
ZUFALLSZAHL*100+50 ergibt eine Zufallszahl zwischen 50 und 150.
Abbildung 5.66 Zufallszahlen
ZWEIFAKULTÄT()
FACTDOUBLE()
Syntax:
ZWEIFAKULTÄT( Zahl )
Beispiel:
=ZWEIFAKULTÄT(5)
ergibt 15
Die Funktion liefert die Doppelfakultät einer positiven Zahl, bei der mit einer
Schrittlänge von 2 gearbeitet wird. Sie wird berechnet als:
Search JabSto ::




Custom Search