Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
IMLOG2()
IMLOG2()
Syntax:
IMLOG2( Komplexe_Zahl )
Beispiel:
=IMLOG2("8+4i")
ergibt 3,1609-0,6689i
Die Funktion liefert den binären Logarithmus einer komplexen Zahl. Das Ergebnis
ist wieder eine komplexe Zahl, dargestellt als Zeichenfolge.
IMPRODUKT()
IMPRODUCT()
Syntax:
IMPRODUKT( Komplexe_Zahl1 ; Komplexe_Zahl2,…)
Beispiel:
=IMPRODUKT("3+4i";"3-4i")
ergibt 25
Die Funktion berechnet seit Excel 2007 das Produkt von bis zu 255, in den älteren
Versionen von bis zu 29 komplexen Zahlen. Das Ergebnis ist wieder eine komplexe
Zahl, dargestellt als Zeichenfolge. Dabei wird nach folgender Formel verfahren:
(a+bi)*(c+di) = (ac – bd) + (ab+bc) *i
IMREALTEIL()
IMREAL()
Syntax:
IMREALTEIL( Komplexe_Zahl )
Beispiel:
=IMREALT("12-i")
ergibt 12
Die Funktion liefert den reellen Anteil einer komplexen Zahl. Das Ergebnis ist eine
reelle Zahl. Die Funktion IMREALTEIL() kann als Argument in der Funktion KOM-
PLEXE() verwendet werden:
=KOMPLEXE(IMREALTEIL(A17);IMAGINÄRTEIL(A16))
um eine komplexe Zahl zu erzeugen.
Search JabSto ::




Custom Search