Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
Die Funktion ist eine der beiden Funktionen, die in Excel 2010 anstelle von
FVERT() angeboten werden. Die andere ist F.VERT.RE() .
F.VERT.RE()
F.DIST.RT()
Syntax:
F.VERT.RE( x; Freiheitsgrade1 ; Freiheitsgrade2 )
Beispiel:
=F.VERT.RE(3,787;7;7)
ergibt 0,05
Die Funktion liefert Werte der Verteilungsfunktion (1-Alpha) einer rechtsseitigen
F-verteilten Zufallsvariabeln zurück. Die wichtigste Anwendung der F-Verteilung
liegt in Signifikanztests für zwei unabhängige Stichproben. Je nach der Anzahl der
Freiheitsgrade1 (Größe der ersten Stichprobe –1) und der Anzahl der
Freiheitsgrade2 (Größe der zweiten Stichprobe –1) unterscheiden sich die F-
Verteilungen und nehmen verschiedene Gestalt an. Die Funktion ist eine der bei-
den Funktionen, die in Excel 2010 anstelle von FVERT() angeboten werden. Die
andere ist F.VERT() .
Mit x wird das Quantil der Verteilung eingegeben. Für den Zusammenhang zwi-
schen F.VERT.RE() und F.INV.RE() gilt: Wenn
Wert = F.INV.RE(a; …),
dann ist
a = F.VERT.RE(Wert; …).
FISHER()
FISHER()
Syntax:
FISHER( x )
Beispiel:
=FISHER(0,3)
ergibt 0,30952
Durch die Fisher-Transformation lässt sich ein mit dem Argument x angegebener
Korrelationskoeffizient r zwischen zwei Variablen in eine annähernd normalver-
Search JabSto ::




Custom Search