Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
T.VERT()
T.DI ST ()
Syntax:
T.VERT( x ; Freiheitsgrade ; Kumuliert )
Beispiel:
=T.VERT(2;4;FALSCH)
ergibt 0,066
Die Funktion liefert linksseitige Werte zur Irrtumswahrscheinlichkeit für eine t-
verteilte Zufallsvariable. Das Argument x ist das Quantil der Verteilung, dessen
Wahrscheinlichkeit berechnet werden soll. Mit Freiheitsgrade wird die Anzahl
der Freiheitsgrade angegeben. Mit Kumuliert lässt sich festlegen, ob die Dichte-
funktion ( FALSCH ) oder die Verteilungsfunktion ( WAHR ) ausgegeben wird.
T.VERT() ist die Umkehrung zu T.INV() (siehe dort). Deshalb gilt: Wenn
x = T.INV(W; df),
dann ist
W = T.VERT(x; df; WAHR).
Abbildung 7.74 t-Verteilungen
Die Abbildung zeigt verschiedene Dichtefunktionen zu T.VERT() . Es wird deut-
lich, dass die Glockenkurve wie die der Normalverteilung symmetrisch ist. Außer-
Search JabSto ::




Custom Search