Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
dann ist
W = T.VERT.2S(x; df).
T.VERT.RE()
T.DI ST.R T( )
Syntax:
T.VERT.RE( x ; Freiheitsgrade )
Beispiel:
=T.VERT.RE(2;4)
ergibt 0,058
Die Funktion liefert rechtsseitige Werte für die Irrtumswahrscheinlichkeit einer t-
verteilten Zufallsvariable. Die Funktion ist eine der drei Funktionen, die in Excel
2010 anstelle von TVERT() angeboten werden. Die anderen sind T.VERT() und
T.VERT.2S() . Die Funktion liefert dasselbe Ergebnis wie die Funktion TVERT()
mit dem Argument Seiten = 1 .
TREND()
TREND()
Syntax:
TREND( Y-Werte ; X-Werte; Neue_x-Werte;
Konstante)
Beispiel:
=TREND({2;3;4;6;6;5})
ergibt {2,5;3,2;4;4,7;5,4;6,2} (Werte gerundet)
Die Funktion berechnet auf der Basis der linearen Regression (vgl. RGP()) ge-
schätzte y-Werte. Y - Werte sind die bereits vorhandenen y-Werte; X - Werte sind die
vorhandenen x-Werte. Werden sie nicht angegeben, nummeriert Excel die y-
Werte durch. Mit Neue_x-Werte lassen sich von den vorhandenen x-Werten ver-
schiedene x-Werte angeben, für die y-Werte geschätzt werden sollen (z. B. zum
Hochrechnen von Werten). Die Funktion berechnet aus den gegebenen y- und x-
Werten eine Trendgerade und gibt dann für Neue_x-Werte die y-Werte an, die auf
dieser Geraden liegen. Dies wird sichtbar, wenn in das Diagramm aus den gesam-
ten Daten eine lineare Trendlinie eingezogen wird.
Search JabSto ::




Custom Search