Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
Die Funktion liefert Wahrscheinlichkeiten für eine gammaverteilte Zufallsvariable.
Bei der Verteilungsfunktion ist dies die Wahrscheinlichkeit, dass eine Zufallsgröße
einen Wert zwischen 0 und x annimmt, bei der Dichtefunktion die Wahrschein-
lichkeit für den Wert x . Die Gammaverteilung ist eine stetige Wahrscheinlichkeits-
verteilung über der Menge der positiven reellen Zahlen. Sie gilt als sehr anpas-
sungsfähig, da sie auch die Untersuchung von schiefen Verteilungen erlaubt. Sie
findet vor allem in der Warteschlangen- (oder Bedienungs-) und Zuverlässigkeits-
theorie Anwendung.
Von den Argumenten bezeichnet x das Quantil, für das die Wahrscheinlichkeit (1–
Alpha) berechnet werden soll, Alpha und Beta sind Parameter der Verteilung (vgl.
GAMMAINV() ). Das Argument Kumuliert bestimmt den Typ der Verteilung: Mit
WAHR wird der Wert der Verteilungsfunktion berechnet, mit FALSCH der Wert der
Dichtefunktion. Wird Beta = 1 gesetzt, ergibt dies die Werte für die standardi-
sierte Gammaverteilung.
Abbildung 8.7 Gammaverteilungen und der Graph der Dichtefunktion
Search JabSto ::




Custom Search