Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
NEGBINOMVERT()
NEGBINOMDIST()
Syntax:
NEGBINOMVERT( Zahl_Misserfolge ; Zahl_Erfolge ;
Erfolgswahrsch )
Beispiel:
=NEGBINOMVERT(5;1;1/6)
ergibt 0,0669
Die Funktion benutzt als Grundlage ihrer Berechnungen ebenso wie BINOMVERT()
die Binomialverteilung und wird auch als negative Binomialverteilung bezeichnet.
Sie berechnet, mit welcher Wahrscheinlichkeit ein zusammengesetztes Ereignis
auftritt. Als Argumente werden Zahl_Misserfolge und Zahl_Erfolge angege-
ben. Zusammen mit der Angabe von Erfolgswahrsch ermittelt die Funktion die
Wahrscheinlichkeit dafür, dass das zusammengesetzte Ereignis (erst die angege-
bene Zahl an Misserfolgen, dann die angegebene Zahl der Erfolge) auftritt. Die
Funktion liefert Werte für die Berechnung der Dichte, die entsprechende kumu-
lierte Verteilungsfunktion muss durch Aufsummieren berechnet werden. In Excel
2010 wird anstelle dieser Funktion die umbenannte Funktion NEGBINOM.VERT()
angeboten, die beide Funktionstypen über das zusätzliche Argument Kumuliert
erlaubt.
Im Beispiel oben wird die Wahrscheinlichkeit ermittelt, hintereinander genau
fünfmal nicht die Sechs und dann die Sechs zu werfen. Das Ergebnis liegt bei etwa
7%.
Abbildung 8.16 Wahrscheinlichkeit bei zusammengesetzten Ereignissen
Search JabSto ::




Custom Search