Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
und Spaltennummern auf den zweiten Zellblock beziehen. Wird Bereich nicht an-
gegeben, wird immer der erste Block genommen.
Im Beispiel, das durch die Abbildung verdeutlicht wird, ist ein Bereich für die Pro-
duktionsergebnisse mehrerer Werke der letzten fünf Jahre mit dem Namen PRO-
DUKTION definiert. Die Zelle, die in der dritten Spalte und der dritten Zeile dieses
Bereichs liegt, enthält den Betrag 2.100.000.
Abbildung 9.2 Ein Beispiel für die Funktion INDEX()
Diese INDEX() -Funktion arbeitet also nicht mit der Zelladresse, sondern mit der
relativen Position einer Zelle in einem definierten Bereich. Die Spalten- oder Zei-
lennummer kann natürlich auch das Ergebnis einer Formel sein.
Die INDEX() -Funktion wird auch benutzt, um Werte aus einer Matrix auszulesen.
Dabei kann es sich um einen einzelnen Wert, aber auch um eine Matrix handeln.
Es ist möglich, das Matrix-Argument als Bereichsbezug oder als Matrix-Konstante
einzugeben.
Um nicht nur einen einzelnen Wert auszulesen, sondern eine Matrix, wird der
Wert für Zeile und/oder Spalte auf null gesetzt oder weggelassen.
=INDEX({3.5.9.7;34.54.23.98} ;0;0)
=INDEX({3.5.9.7;34.54.23.98};;)
liefern als Ergebnis die gesamte Matrix.
=INDEX({3.5.9.7;34.54.23.98};2)
ergibt eine Matrix mit den Werten der zweiten Zeile.
=INDEX({3.5.9.7;34,54.23.98};;2)
Search JabSto ::




Custom Search