Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
Die Funktion liefert die Zeilennummer des unter Bezug angegebenen Bereichs.
Reicht die Bereichsadresse über mehrere Zeilen, wird die Nummer der ersten Zeile
ausgegeben. Wird für Bezug keine Angabe gemacht, wird als Ergebnis die Zeilen-
nummer der Zelle ausgegeben, in der die Funktion steht.
Wird die Funktion als vertikale Matrix für einen vorher markierten Zellbereich
eingegeben, dann werden die entsprechenden Zeilennummern in dem markierten
Bereich ausgegeben. Wenn also in dem abgebildeten Beispiel A5 bis A7 markiert
wird und die Formel {=ZEILE()} mit [Strg] + [ª] + [¢] bestätigt wird, erscheinen
die Zeilennummern in allen Zellen des Bereichs. Wird ein Zellbereich angegeben,
der größer ist als der markierte Bereich, werden die überzähligen Werte ignoriert.
Umgekehrt werden die Fehlerwerte #NV für markierte Zellen ausgegeben, wenn
der angegebene Bereich weniger Zeilen enthält.
Abbildung 9.20 Abfrage der Zeilennummer
Eine typische Anwendungsmöglichkeit ist die Generierung von nummerierten
Zeilenbeschriftungen. Zwar kann hier vieles mit Hilfe der Reihenbildung mit dem
Ausfüllkästchen erreicht werden, aber dabei muss die fortlaufende Zahl immer am
Anfang oder Ende der Zeichenfolge stehen.
Mit einer Formel wie
="Projektabschnitt " & ZEILE()-3 & " Abnahme"
kann leicht eine Kombination aus Text und Zeilennummer erzeugt werden.
Search JabSto ::




Custom Search