Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
barer Kompromiss sinnvoll zwischen einem Namen, der sprechend ist, also genau
erkennen lässt, worum es in der Spalte geht, und einem Namen, der möglichst
kurz ist. Wenn der Name sehr lang ist, haben Sie nicht nur mehr Arbeit bei der
Formulierung von Abfragekriterien, die Wahrscheinlichkeit von Tippfehlern
wächst ebenfalls mit der Länge des Namens.
Gemeinsame Merkmale der Datenbankfunktionen
Neben den speziellen Programmfunktionen, die Excel für die Auswertung und Be-
arbeitung von Datenlisten und Tabellen zur Verfügung stellt, bietet das Programm
seit langem auch eine Anzahl von Funktionen, die in erster Linie der statistischen
Auswertung von Datenbeständen dienen. Dabei geht es um die Methoden der be-
schreibenden Statistik, die im Kapitel 7, »Statistische Funktionen«, bereits ange-
sprochen sind. Der wesentliche Unterschied zu den dort behandelten statistischen
Funktionen ist dabei der, dass für die Auswertung bestimmte Kriterien definiert
werden können, die die Daten einschränken, die in der Berechnung der Funktion
berücksichtigt werden. Diese Kriterien werden außerhalb der Datentabelle in ei-
nem speziellen Bereich abgelegt, der als Kriterienbereich bezeichnet wird.
Alle Datenbankfunktionen verwenden drei Argumente:
Das erste – Datenbank – ist erforderlich und gibt den Zellbereich an, der die
Tabelle oder Liste enthält. Es ist zu empfehlen, den entsprechenden Bereich
vorher zu benennen, damit die Formeln auch bei einer Erweiterung weiter kor-
rekt arbeiten.
Das zweite Argument – Datenbankfeld – ist bei einigen Funktionen optional,
meist aber erforderlich. Es gibt an, auf welches Feld die jeweilige Auswertung
angewendet werden soll. Das Argument kann als Zellbezug auf den Feldnamen
im Kriterienbereich angegeben werden, als Spaltenname in Anführungszei-
chen oder als Spaltennummer, bezogen auf die verwendete Tabelle. 1 ist dann
die erste Spalte der Tabelle.
Als drittes Argument muss Suchkriterien eingegeben werden, das ist der
Zellbezug oder auch der vergebene Name für den Kriterienbereich.
Kriterienbereiche
Der Kriterienbereich ist ein spezieller Zellbereich für die Festlegung von Abfrage-
kriterien. Er muss mindestens zwei Zeilen umfassen. In der ersten Zeile befinden
Search JabSto ::




Custom Search