Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
13
Logische Funktionen
Funktion
Seite
Funktion
Seite
FALSCH() .......................................
594
WAHR() .........................................
595
NICHT() .........................................
594
WENN()
........................................
596
ODER() ..........................................
595
WENNFEHLER()
............................
597
UND() ............................................
595
13.1
Einsatzbereiche der logischen Funktionen
Für die Formulierung der zu prüfenden Bedingungen werden hauptsächlich die
Vergleichsoperatoren = , < , > , <= , >= , <> herangezogen. Mit Ausnahme der in die-
ser Kategorie mit aufgeführten Funktion WENN() und WENNFEHLER() , die Verzwei-
gungen ermöglichen, liefern logische Funktionen als Ergebnis die Wahrheitswerte
WAHR oder FALSCH .
Die Wahrheitswerte werden in bestimmtem Umfang von Excel zusätzlich mit 1 für
WAHR und 0 für FALSCH ausgewertet, sodass sie in Berechnungen einbezogen wer-
den können, wie bereits in Kapitel 1, »Einstieg in Berechnungen mit Excel« ge-
zeigt. Es macht aber einen Unterschied, ob Bezüge auf Zellen, die Wahrheitswerte
enthalten, mit einfachen Operatoren wie + oder – verknüpft werden oder ob sie in
Bereichsargumenten von Funktionen erscheinen. Die folgende Abbildung zeigt,
dass die Addition dreier Wahrheitswerte in der Form
=B5+B9+B13
den Wert 2 liefert, eine entsprechende Summenfunktion aber den Wert 0, weil die
Funktion die Wahrheitswerte nicht numerisch auswerten kann. Auch die Funktion
WERT() liefert, wenn das Argument ein Wahrheitswert ist, keinen numerischen
Wert, sondern den Fehlerwert #WERT!.
Search JabSto ::




Custom Search