Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
2.7.1 Speicherort der Statusleiste
Die zweite Ansicht erhält die Bezeichnung Spätschicht .
Markieren Sie die Spalten C bis E, und ziehen Sie die
Spaltenlinien der Markierung auf Breite 0, bevor Sie die
benutzerdefinierte Ansicht speichern.
2. Klicken Sie auf den Filterpfeil in der Spaltenüber-
schrift »Station«, und wählen Sie die Station I (rö-
misch I) aus. Die Tabelle wird gefiltert, sie zeigt nur
Einträge für diese Station an.
Blenden Sie die Spalten wieder ein, und speichern Sie
als Nächstes die Ansicht Frühschicht . Blenden Sie dazu
die Spalten F bis H aus, tragen Sie den Ansichtsnamen
ein, und bestätigen Sie zweimal mit (EINGABE) .
Speichern Sie diese Ansicht unter der Bezeichnung
Station I .
Jetzt können Sie gleich, ohne den AutoFilter
auszuschalten, die nächste Station herausfiltern und wieder
die Ansicht speichern.
Für die nächsten Ansichten kommt der AutoFilter ins
Spiel: Filtern Sie mit diesem Werkzeug die Stationen, die
Wochentage oder die Namen aus der Namensspalte, und
speichern Sie die gefilterten Tabellen jeweils als Ansicht.
Die nächsten Ansichten erstellen Sie für die einzelnen
Mitarbeiter. Filtern Sie die Namen in der Spalte Name,
und speichern Sie die Ansichten einzeln ab.
1. Markieren Sie den gesamten Dienstplan im Bereich
A5:H22, und wählen Sie Daten/Sortieren und
Filtern/Filtern .
Abbildung 2.37 Dienstplansteuerung mit benutzerdefinierten Ansichten
Search JabSto ::




Custom Search