Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
3.3.1 Dateinamen
» Speichern und Senden , wenn Sie die Datei per Mail
versenden oder in einem anderen Dateiformat
ablegen wollen.
meiden, wenn es nicht unbedingt sein muss. Mit den 26
Buchstaben aus dem Standard-Alphabet und zehn Ziffern
haben Sie fast unbegrenzt viele Varianten zur Verfügung.
Dateinamen haben auch in neuen Windows-Versionen
eine dreistellige Endung, die dem Betriebssystem die
Zugehörigkeit zu einer bestimmten Dateigattung
signalisiert. Die drei Buchstaben am Ende sehen Sie nur,
wenn in den Ordneroptionen von Windows die Option
Erweiterung bei bekannten Dateitypen ausblenden
deaktiviert wurde. Schalten Sie die Option aus, damit Sie
Ihre Dateien besser unterscheiden können:
» In Windows XP:
Extras/Ordneroptionen/Ansicht
» In Windows Vista/Windows 7:
Organisieren/Ordner- und Suchoptionen/Ansicht
Abbildung 3.2 Die Speicheroptionen für die Arbeitsmappe
Geben Sie diese Endung aber niemals beim Speichern
einer Arbeitsmappe ein – auch nicht beim Öffnen. Schreiben
Sie niemals andere Endungen oder einen Punkt hinter den
Dateinamen, sonst verliert die Datei die Zuordnung zu
Excel. Mit dem Punkt alleine hat die Datei gar keine Endung,
und Windows kann sie keinem Programm zuordnen.
3.3.1 Dateinamen
Der Dateiname darf bis zu 255 Zeichen lang sein. Sie
können groß- oder klein- oder gemischt groß- und
kleinschreiben, die Schreibweise wird zwar von Windows
übernommen, aber nicht unterschieden:
KostenÜbersicht fist dasselbe wie kostenübersicht und
KOSTENÜBERSICHT.
3.3.2 Dateityp ändern
Wählen Sie Datei/Speichern und Senden, und klicken
Sie auf Dateityp ändern , erhalten Sie eine Auswahl
alternativer Dateitypen. Die Auswahl der Dateitypen
finden Sie auch unter Datei/Speichern unter .
Sie können Buchstaben, Zahlen und einige
Sonderzeichen verwenden. Diese Zeichen sind nicht erlaubt:
» ? Fragezeichen
» » Anführungszeichen
» / Schrägstrich (Slash)
» \ Umgekehrter Schrägstrich (Backslash)
» < > Kleiner-als- und Größer-als-Zeichen
» *
Arbeitsmappe
Das fist das Standardformat von Excel in Office 2007 und
2010. Es basiert auf der Skriptsprache XML (Extended
Markup Language). Die Dateiendung fist .xlsx .
Die Datei wird im Unterschied zur Vorgängerversion
nicht binär, d.h. in Maschinensprache, verschlüsselt,
gespeichert, sondern als »Container«, in dem die
XMLSkripte und die Objekte enthalten sind. Excel nutzt hier
die ZIP-Technik, die Sie sicher von ZIP-Dateien unter
Windows kennen: Alle Daten werden in ein Archiv
gepackt und dabei komprimiert. Im Unterschied zu ZIP-Ar-
chiven müssen Excel-Dateien aber nicht vorher entpackt
werden. Das geschieht automatisch, wenn Sie eine
gespeicherte Mappe wieder öffnen. Sie können sich einen
solchen Container mit folgendem Trick ansehen:
Stern
» |
Senkrechter Strich
» :
Doppelpunkt
Grundsätzlich sollten Sie mit anderen, erlaubten
Sonderzeichen sparsam sein, wenn Sie Ihre Dateien per Mail
versenden, an SharePoint- oder andere Server übergeben
oder auf Intranet-/Internet-Seiten veröffentlichen wollen.
Nicht alle Betriebssysteme kennen Umlaute, ß oder
andere Spezialzeichen. Selbst Leerzeichen sollten Sie
 
Search JabSto ::




Custom Search