Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
4.2.5 Zeilenhöhe und Spaltenbreite
» Objekte: Es werden nur Objekte auf dem
Tabellenblatt (Zeichnungen, eingefügte Grafiken,
Diagramme) markiert.
» Zeilenunterschiede: Markiert werden die Zellen, die
einen anderen Inhalt als die Zelle haben, die in der
gleichen Spalte wie die aktive Zelle steht.
» Spaltenunterschiede: Wie Zeilenunterschiede;
ausgenommen sind Zellen, die in der gleichen Spalte
stehen.
» Vorgängerzellen: Markiert werden alle Zellen, die
von den markierten Formeln einbezogen werden.
Die beiden Optionen der nächsten Option gehören
dazu, sie differenzieren noch zwischen Zellen in der
aktiven Tabelle oder Vorlage (Nur direkte ) oder
Zellen über Alle Ebenen , was bedeutet, dass auch die
Zellen mitmarkiert werden, die mit den
einbezogenen Zellen zusammenarbeiten.
» Nachfolgerzellen: Diese Option funktioniert
umgekehrt zur Vorgängeroption: Markiert werden die
Zellen, von denen die Zellen innerhalb der Markierung
abhängig sind. Wenn also beispielsweise die abhän-
gigen Zellen für Zelle A10 gesucht werden, markiert
Excel alle Zellen mit Formeln, in denen der Bezug
A10 vorkommt. Nur direkte bezeichnet dabei wieder
die direkte Abhängigkeit, Alle Ebenen bezieht auch
die mit ein, die von weiteren Zellen abhängig sind.
» Letzte Zelle: Mit dieser Option positionieren Sie den
Cursor in der rechten unteren Ecke des Bereiches, der
bearbeitet wurde. Die so markierte Zelle muss nicht
unbedingt gefüllt sein; das kann auch eine Zelle sein,
die wieder gelöscht wurde. Markiert werden auch
Zellen, die keinen Inhalt, aber eine Formatierung
enthalten (Zahlenformat, Rahmen, Zellmuster o.Ä.).
» Nur sichtbare Zellen: Damit markieren Sie alle
Zellen innerhalb des markierten Bereiches, die sichtbar
sind, d.h. nicht über Gliederungsfunktionen oder auf
0 reduzierte Zeilen- und Spaltenbreiten versteckt
wurden, was z.B. für Diagramme nützlich fist, die nur
Obermengen eines gegliederten Bereiches
darstellen sollen.
» Bedingte Formate: Damit werden alle Zellen
markiert, die mit Format/Bedingte Formatierung
bearbeitet wurden. Da Bedingungsformate nicht direkt
sichtbar sind, fist diese Funktion wichtig, um
nachzuprüfen, wo solche Spezialformate eingebaut sind.
» Datenüberprüfung: Mit dieser Option werden alle
Zellen markiert, die mit Daten/Datentools/Datenüber-
prüfung behandelt wurden und einer Gültigkeitsprü-
fung unterzogen werden. Die beiden Optionen regeln
die Details, Alles markiert alle Zellen, die eine solche
Formatierung haben, Gleiche nur die, in denen
dieselbe Gültigkeitsprüfung vorkommt wie in der aktiven
Zelle.
4.2.5 Zeilenhöhe und Spaltenbreite
Ändern Sie, wenn es die optische Gestaltung einer
Tabelle erfordert, die Höhe und Breite von Zeilen und
Spalten. Zellbreiten und -höhen können immer nur komplett
für die gesamte Spalte bzw. Zeile zugeteilt werden; die
Änderung in einer Zelle wird automatisch in die übrigen
Zellen übernommen.
Als Zeilen- und Spaltenmarkierung wird bereits die
Position des Zellzeigers anerkannt. Um mehrere Zeilen oder
Spalten neu zu dimensionieren, markieren Sie diese
vorher. Ziehen Sie dazu die Maus über eine beliebige
Auswahl von Zellen, oder drücken Sie die (UMSCHALT) -
Taste und markieren Sie mit den Cursortasten. Wollen
Sie alle Spalten und Zeilen der Tabelle gleichzeitig
bearbeiten, klicken Sie auf die Schaltfläche links oben in der
Ecke, in der sich Zeilen- und Spaltenköpfe treffen, oder
drücken (STRG) + (A) .
Spaltenbreite mit der Maus bestimmen
Die Standardspaltenbreite in einer unveränderten
Tabelle beträgt 10,71 Zeichen pro Zelle oder 80 Pixel.
Dieses Maß fist von der Schriftart und Schriftgröße abhän-
gig, die für die Zelle maßgeblich fist, und die wird von
der Zellenformatvorlage geliefert oder vom Anwender
festgelegt. Mit der Standardschrift Calibri in der Größe
11 Punkt passen ca. elf Zeichen mit unterschiedlicher
Breite in eine Zelle. Excel zeigt bei der Änderung der
Spaltenbreite in der QuickInfo die Breite in Zeichen und
umgerechnet in Pixel an.
 
Search JabSto ::




Custom Search