Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
6.1.1 Zelladressen (Bezüge) in Formeln verwenden
Sie sich an, Bezüge in Formeln nur mit der Maus oder
den Cursortasten zu konstruieren:
Tragen Sie diese Werte in die erste Produktspalte ein:
Zelle
Beschreibung
Wert
Für die Formel
B4
Stück.produziert
4000
=A1+A10
B5
Preis.pro.Stück
60.€
schreiben Sie ein =-Zeichen, klicken mit der Maus auf
die Zelle A1, schreiben ein Pluszeichen und klicken
abschließend auf A10.
B6
Durchschn..Ausschuss
120
B8
Bruch.bei.Transport
50
Für die Formel
B12
Materialkosten
60.000.€
=Tabelle2!$A$1
B13
Lohnkosten
120.000.€
schreiben Sie ein =-Zeichen, klicken auf das Register
von Tabelle2 , markieren dort die Zelle A1 und drücken
(EINGABE) .
B14
Betriebskosten
9.000.€
Tabelle 6.5 Beispieldaten für die Preiskalkulation
Tragen Sie die Formel in die blauen Zellen ein. Die
Bezüge sollten Sie immer konstruieren, damit Sie auch die
richtigen Zelladressen erhalten.
Beispiel: Preiskalkulation
Damit Ihr Unternehmen auch weiterhin Gewinn abwirft,
werden Sie regelmäßig Ihre Preisgestaltung überprüfen
und die direkten und indirekten Kosten der Herstellung
mit einbeziehen. Die Keramikwerkstatt benutzt dazu ein
Tabellenblatt, in dem die Zellen für die Erfassung und
Berechnung der Daten schon vorbereitet sind.
Berechnen Sie zunächst den Prozentwert in B7:
B7: =B6/B4%
Berechnen Sie dann den Umsatz als Produkt aus
produzierter Stückzahl und Preis. Ziehen Sie aber von
der Produktionsmenge zuvor den Ausschuss und die
Transportschäden ab. Achten Sie bei der Formel auf die
Punkt-vor-Strich-Regelung:
CD-ROM Übungsdaten und Lösung finden Sie auf
der Buch-CD unter Preiskalkulation.xlsx .
Die gelben Felder sind Eingabefelder für Werte, die
blauen Felder sind für Formeln reserviert.
CD-ROM
B9: =(B4-B6-B8)*B5
Abbildung 6.7
Tabellenblatt für die
Preiskalkulation
 
 
Search JabSto ::




Custom Search