Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
6.9 Matrixformeln
TIPP Die Funktionstaste (F9) berechnet Ihre
Arbeitsmappe neu, die Tabelle wird mit (UMSCHALT) + (F9)
neu berechnet.
Die Tabelle enthält eine Absatzkalkulation für den
Reifenhandel. Die Produktpreise stehen in Zeile 5 und die
Absatzmengen in Zeile 6. Für die Berechnung der
Umsätze aus dem Produkt von Preis und Menge könnten
Sie jetzt die einfache Formel verwenden:
TIPP
6.9 Matrixformeln
B7: =B5*B6
Matrixformeln verkürzen die Arbeit bei der
Konstruktion von Tabellenmodellen erheblich, sind aber in der
Handhabung schwieriger als die einfachen Formeln.
Matrizenberechnungen werden hauptsächlich für große,
nicht veränderbare Bereiche eingesetzt, vor allem aber,
um diese Bereiche zu konsolidieren und auf einzelne
Ergebniswerte zu verdichten.
Mit einer Matrixformel fassen Sie diese Berechnung
gleich für alle Elemente der Liste zusammen:
1. Markieren Sie den Bereich B7:F7.
2. Schreiben Sie die Formel, konstruieren Sie die
Bereiche mit dem Mauszeiger:
=B5:F5*B6:F6
Excel bezeichnet Zellbereiche in vielen Fällen als
Matrix, z.B. in der Funktionsübersicht, wenn ein Bereich als
Argument einzugeben fist.
3. Drücken Sie, um die Matrixformel abzuschließen,
(STRG) + (UMSCHALT) + (EINGABE) . Die (EINGABE) -Taste
allein würde entweder, wenn die Rechnung
eindimensional nicht zulässig fist, den Fehlerwert #WERT!
ausgeben oder eine falsche Berechnung liefern. An
den geschweiften Klammern in der
Bearbeitungsleiste erkennen Sie, dass es sich um eine
Arrayformel handelt.
6.9.1 Beispiel: Zielmatrix mit Produkt aus
zwei Bereichen
Im ersten Beispiel wird die Matrix eine Multiplikation
über zwei Bereiche durchführen.
Die Datei finden Sie auf der Buch-CD
unter Matrixformeln Absatzkalkulation.xlsx .
CD-ROM
Abbildung 6.57 Beispieltabelle für eine Matrixfunktion
 
Search JabSto ::




Custom Search