Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
6.11.3 Mit IST-Funktionen Fehlermeldungen beseitigen
Abbildung 6.76
Artikelsuche mit
Datenüberprüfungsliste und
Index-Vergleich-Kombination
6.11.3 Mit IST-Funktionen Fehlermeldungen
beseitigen
Je größer die Tabelle fist, desto schwieriger wird es,
versehentlich auftretende Fehler aufzuspüren. Übertragen
Sie diese Aufgabe einer Formel, die mit logischen
Funktionen arbeitet:
Überlegen Sie aber, wie oft Sie schon in Tabellen mit
laufenden Zahlenreihen zu tun hatten, dann werden auch
diese Funktionen interessant für das Tabellenlayout. So
nummerieren Sie beispielsweise eine Startliste für eine
Sportveranstaltung durch (Zeilennummer minus 3, wenn
die Nummerierung in Zeile 4 beginnt). Die Einträge kön-
nen sortiert oder verschoben werden, die Funktion
berechnet immer eine sequenzielle Nummernreihe.
=WENN(ISTLEER(B5);““;B5-C5)
=WENN(B5>0;B5-C5;““)
=WENN(B5-C5>0,B5-C5;““)
=ZEILE()-3
WENN-Funktion
Mit einer WENN-Funktion prüfen Sie noch ab, ob in der
Spalte daneben ein Name eingetragen fist, dann können
Sie die Formel viele Zellen nach unten kopieren:
Schlimmer wird es, wenn die Formel mit falschen
Rechenfaktoren einen Fehlerwert ergibt. Hier hilft nur eine
der Funktionen ISTFEHL() oder ISTFEHLER() . Erstere
prüft ab, ob das Formelergebnis einen anderen Fehler
als #NV ergibt, ISTFEHLER() lässt sich für jede Fehlerart
verwenden.
=WENN(B4<>““;ZEILE()-3;““)
=WENN(ISTFEHLER(B5-C5);““;B5-C5)
6.11.4 Mit der Zeilen-/Spaltennummer
arbeiten
Auf den ersten Blick scheinen diese beiden Funktionen
wenig nutzbringend zu sein:
Abbildung 6.77 Laufende Nummerierung mit ZEILE()
=ZEILE()
berechnet.die.Zeilennummer,.in.der.die.Formel.mit.
dieser.Funktion.steht.
Verwenden Sie die beiden Funktionen, um Füllreihen zu
produzieren, die sich manuell nicht oder nur mit
Aufwand erstellen lassen. Hier einige Beispiele:
=SPALTE()
berechnet.die.Spaltennummer,.in.der.die.Formel.
mit.dieser.Funktion.steht.
 
Search JabSto ::




Custom Search