Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
11.5.3 DB-Funktionen für statistische Auswertungen
Die beiden Bereiche können jetzt mit dem Feldnamen
in der ersten Zeile und einem Kriterium in der zweiten
Zeile als Suchkriterienbereich für die nächsten Formeln
dienen. Ermitteln Sie, wie oft die höchste und niedrigste
Note vergeben wurde:
kleiner als 7 sind (unzufriedene Kunden). Erstellen Sie
je eine DBSUMME, und ermitteln Sie, wie oft zufriedene
und unzufriedene Kunden einkaufen:
E9: Die höchste Note gaben:
F9: =DBANZAHL(Datenbank;1;F5:F6)
G9: =DBANZAHL(Datenbank;1;G5:G6)
E10: Die niedrigste Note gaben:
F10: =DBANZAHL(Datenbank;1;F7:F8)
G10: =DBANZAHL(Datenbank;1;G7:G8)
Überprüfen Sie die Ergebnisse mithilfe der
AutoFilter-Funktion.
TIPP
Die Preissignifikanz wird aus der Summe der Sätze
gebildet, in denen die Preise mit Note 7 oder höher und
der Service mit weniger als 7 bewertet wurde. Sie gibt
Antwort auf die Frage, ob die Preise einen signifikanten
Einfluss auf die Einkäufe haben. Für die Ermittlung der
Summe bilden Sie einen Suchkriterienbereich:
F12: Service
G12: Preise
F13: <=7
G13: >7
E14: Summe Einkäufe:
F14: =DBSUMME(Datenbank;2;F12:G13)
E15: Preissignifikanz:
F15: =F14/DBSUMME(Datenbank;3;$G$1:$G$2)
Das gleiche Verfahren folgt jetzt für die
Servicesignifikanz, die logischen Operatoren im Suchbereich werden
dazu umgedreht:
Abbildung 11.30 Summe und Durchschnitt
F22: Service
G22: Preise
F23: >7
G23: >7
F24: =DBSUMME(Datenbank;3;F22:G23)
F25: =DBMITTELWERT(Datenbank;3;F22:G23)
F27: Service
G27: Preise
F28: <7
G28: <7
F29: =DBSUMME(Datenbank;3;F27:G28)
F30: =DBMITTELWERT(Datenbank;3;F27:G28)
F17: Service
G17: Preise
F18: >7
G18: <=7
E19: Summe Einkäufe:
F19: =DBSUMME(Datenbank;3;F17:G18)
E20: Servicesignifikanz:
F20: =F19/DBSUMME(Datenbank;3;$G$1:$G$2)
Für die nächsten Auswertungen brauchen Sie wieder
andere Suchkriterien, nämlich einmal die Abfrage nach
Werten, die größer als 7 (zufriedene Kunden) und die
Search JabSto ::




Custom Search